Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Badgestaltung

Sanitärprodukte von hoher Qualität ganz einfach & preiswert online bestellen

20.01.2013 | Rubrik: Badgestaltung, Badplanung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die neusten Trends bei der Gestaltung zeitgemäßer, moderner Bäder gehen eindeutig in Richtung Wohnlichkeit, kombiniert mit individuellen Highlights. Das jedenfalls versprechen die Badneuheiten, die bei der Fachmesse SHK in Essen jüngst präsentiert wurden. Dazu zählen großzügige Duschflächen ebenso wie hochwertige Badmöbel und nachhaltige Technologien. Wer jetzt Lust bekommen hat, sein Bad einer Frühjahrskur zu unterziehen und neu zu gestalten, ist bei Reuter Badshop genau richtig. Als einer der größten Fach- und Onlinehändler für Badkultur in Europa hat das Mönchengladbacher Unternehmen die aktuellen Bädertrends bereits im Sortiment.

Weiterlesen: Sanitärprodukte von hoher Qualität ganz einfach & preiswert online bestellen

Stichworte: , , , , , ,

BAU 2013 - Informationen & Services

09.01.2013 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die BAU 2013, Weltleitmesse für Architektur, Materialien, Systeme, findet vom 14. bis 19. Januar 2013 auf dem Gelände der Neuen Messe München statt. Erwartet werden rund 2.000 Aussteller aus über 40 Ländern sowie etwa 240.000 Besucher aus aller Welt. Auf 180.000 m2 Fläche präsentiert die BAU Architektur, Materialien und Systeme für den Wirtschafts-, Wohnungs- und Innenausbau im Neubau und im Bestand. Sie führt, weltweit einmalig, alle zwei Jahre die Marktführer der Branche zu einer Gewerke übergreifenden Leistungsschau zusammen. Mit rund 50.000 Planern ist die BAU zugleich die weltgrößte Fachmesse für Architekten und Ingenieure. Das Angebot ist nach Baustoffen sowie nach Produkt- und Themenbereichen gegliedert. Zukunftsweisende Themen wie nachhaltiges und generationengerechtes Bauen spielen quer durch alle Ausstellungsbereiche eine wichtige Rolle. Die zahlreichen attraktiven Veranstaltungen des Rahmenprogramms, darunter hochkarätige Foren mit Experten aus aller Welt, runden das Messeangebot ab.

Weiterlesen: BAU 2013 - Informationen & Services

Lichtinszenierungen am Waschtisch von Lucem Lichtbeton

13.12.2012 | Rubrik: Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Inszeniert am Waschtisch treffen drei Elemente aufeinander - Licht, Raum und Wasser. Kombiniert punktet der Waschtisch nun durch Lichtdesign, ein gutes Maß an Raumgestaltung, aber auch durch die Funktionalität. Das Material der Lucem-Lichtbeton-Waschtische ist eine Einheit aus festem Beton und lichtleitenden, vertikal eingebauten Fasern. Die eingebaute Technik im Waschtisch ist beeindruckend: Lucem Lichtbeton verwendet eine unsichtbar integrierte, wasserdichte LED-Technik, welche den Waschtisch kalt- oder warmweiß leuchten lässt.

Weiterlesen: Lichtinszenierungen am Waschtisch von Lucem Lichtbeton

Digitaldruck im Badezimmer von Sprinz

12.12.2012 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Duschen aus bedrucktem Glas

Die Firma Sprinz bietet mit ihren Digitaldrucken farbfrohen Duschgenuss. Glas kommt in modernen Badezimmern immer häufiger zum Einsatz. Dafür bietet der Digitaldruck mit keramischen Farben vielfältige, individuelle Gestaltungsmöglichkeiten.

Weiterlesen: Digitaldruck im Badezimmer von Sprinz

Stichworte:

Bodengleiche Duschen 'Fundo' von wedi

09.12.2012 | Rubrik: Badgestaltung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Für jede Einbausituation die richtige Lösung

Der Ruf nach bodengleichen Duschen in privaten Badezimmern wird immer lauter. Nicht nur aus dem Neubau, sondern auch aus dem Modernisierungsbereich. Doch gerade bei letzterem treffen Planer und Verarbeiter auf vorgegebene Situationen, die nach mehr verlangen als nach Standardlösungen. Der Hersteller wedi ist seit mehr als 28 Jahren Spezialist für bodengleiche, direkt verfliesbare Duschelemente. Sein Produktangebot bietet Lösungen für alle Anforderungen im Baualltag – und das garantiert wasserdicht. Möglich macht dies die „Rezeptur“ der Fundo-Serie: Die Spezialbeschichtung aus Glasfasergewebe und kunststoffvergütetem Mörtel, der spezielle XPS-Schaum sowie der werkseitig eingebaute Ablauf.

Weiterlesen: Bodengleiche Duschen 'Fundo' von wedi

Accessoire-Serie 'Fino' von Emco Bad

06.10.2012 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Accessoires für Ihr Badezimmer

Auf der IFH hat Emco Bad seine neuen Accessoires in geradlinigem Design vorgestellt. Auffallend ist das Zusammenspiel mit runden Stilelementen. Die flache Bandform ist ebenfalls Bestandteil des Designs. Sie mündet in ein rundes Wandelement. Das Erscheinungsbild der Accessoire-Serie reiht sich in den aktuellen Designtrends bestens ein. Bei diesen Zubehörartikeln können Sie sicher sein, dass sie mit dem Trend mitgehen.

Weiterlesen: Accessoire-Serie 'Fino' von Emco Bad

Stichworte:

Kosmetik-Abfallsammler von Hailo

05.10.2012 | Rubrik: Badgestaltung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Trendfarben mit Frischekick

Eine gute Nachricht für alle, die mit der Mode gehen und auf ihre aktuellen Lieblingsfarben selbst im Bad nicht verzichten möchten: Von Hailo gibt es jetzt Kosmetik-Abfallsammler in angesagten Trendtönen. Im farbstarken Mix mit Möbeln, Fliesen, Handtüchern, Zahnputzbechern, Seifenspendern & Co. peppen sie jedes Bad auf. So fängt der Tag gut an und klingt nach einem hektischen Arbeitstag in entspannter Wohlfühlatmosphäre aus. Die neuen Stars in der heimischen Wellness-Oase heißen: Stahlblau, Perlgrau, Rosa, Flieder, Türkis und Schokobraun.

Weiterlesen: Kosmetik-Abfallsammler von Hailo

Stichworte: ,

Abfallsammler 'Quick' von Hailo

03.10.2012 | Rubrik: Badgestaltung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Schnelle mit der großen Öffnung

Ob im Büro oder Haushalt – moderne Abfallsammler punkten heute durch ein repräsentatives Äußeres und clevere Details. Ein Paradebeispiel dafür ist der Abfallsammler Hailo Quick, der durch seine extrem große Einwurföffnung auf den ersten Blick beeindruckt. Papier, Kartonagen, Verpackungsmaterialien oder Küchenabfälle verschwinden dank der XXL-Öffnung schnell und diskret. Dabei spornt die weit geöffnete Klappe nicht nur Heranwachsende zu sportlichen Höchstleitungen an, wenn es darum geht, zerknülltes Papier in hohem Bogen direkt vom Schreibtisch aus zu entsorgen.

Weiterlesen: Abfallsammler 'Quick' von Hailo

Stichworte: ,

Großformatige Fliesen: Der richtige Untergrund ist hier das A und O

18.09.2012 | Rubrik: Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Badmagazin, Badplanung, Hersteller-Neuheiten | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die heutige Technik macht es möglich und die Einrichtungsexperten fordern es: Keramiken werden in immer dünneren und immer größeren Formaten produziert. Durch ihre ungewöhnlichen Maße sorgen sie selbst in kleinen Räumen für eine großzügige und elegante Optik. Doch bis zu 3 × 1 Meter groß, stellen sie den Fliesenleger vor neue Herausforderungen. Denn je größer die Formate sind, desto ebenflächiger muss der Untergrund bei der Verlegung sein.

Weiterlesen: Großformatige Fliesen: Der richtige Untergrund ist hier das A und O

Die neuen Badmöbel von Conform: Möbelkollektion 'Touch me'

29.08.2012 | Rubrik: Badezimmer, Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Geradlinig, Klar, Glänzend

Passende Worte, die die Kollektion des österreichischen Herstellers Conform bestens beschrieben. Die offenen, weißen Metallboxen setzen edle Akzente bei den feinfühlig designeten Badmöbeln. Ausgeliefert werden die Fronten in Hochglanz, alternativ werden dem Kunden aber auch zwei Glasdekore und das Holzdekor Baseno Lärche geboten. Bestens kombinierbar dazu sind die neutralen Grundfarben Weiß, Cappuccino, Fango und Anthrazit. Die fünf wählbaren Beckenformen des weißen Mineralguss-Waschtisches passen ideal dazu. Dreiseitig umlaufende LED-Leuchten bieten beste Voraussetzungen für Ihre Spiegelschränke und Spiegel. Ihr edles Erscheinungsbild dient als Designelement, ihre Funktionalität als Einrichtungselement.

Weiterlesen: Die neuen Badmöbel von Conform: Möbelkollektion 'Touch me'

Stichworte: ,

Der Designwaschtisch 'Ciottolo' von Duravit

19.11.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Wenn Sie auf der suche nach einem funktionellen sowie Skulpturen artigen Waschtisch sind, so bietet Ihnen der Designwaschtisch 'Citottolo' alles was Sie wünschen. Die Waschtischserie wurde von Sieger Design entworfen und zeigt einen neuen Weg für die hohe Kunst der extravaganten Badgestaltung auf. Diese Kreisrunde oder ovale Keramikschalen, die an Kieselsteine erinnern, werden einfach auf Konsolen oder hängenden bzw. stehenden Waschtischunterbauten platziert. Eine extra Beschichtung aus edlen Echoholzfurnieren bestehend aus dem Material Eisbirke oder hochglänzendem Palisander, erhöht die Qualität dieser Waschtischlösung nochmals. Die Vollendung dieser Serie geschieht durch die elegante Erweiterung mit einem passenden Handtuchhalter und Spiegel. Der Spiegel der Ciottolo Serie besitzt einen neuartige und komfortable seitliche Lichtführung. Ein Beweis für die überaus gelingende Designführung dieser Waschtischkollektion stellt die 2005 erhaltende Auszeichnung 'Good Design Award' dar.

Der Waschtisch 'Liaison' von Villeroy&Boch

29.09.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Eine sehr außergewöhnliche Begegnung verbindet der Waschtisch 'Liaison' von der Firma Villeroy&Boch zusammen mit Glas und Keramik die zu einer Einheit verschmelzen, ein sanfter Bogen in Azurgrün trifft auf strahlendes Weiß. Ein virtuoses Spiel von hochwertigen Materialien, von Farbe und Form. Das raffinierte dabei ist die Installationstechnik, denn diese ist unsichtbar in der Rückwand verborgen und erlaubt den Einsatz der Wandauslaufarmatur ohne bauliche Veränderungen im Bad. Dieser Glaswaschtisch mit keramischer Rückwand ist in der Farbe Weiß Alpin erhältlich. Der Liaison Waschtisch besitzt Abmessungen von 600 × 500 480mm und ein Gewicht von 26kg.

Der Waschtisch 'Scodella' von Harald Schnur

05.08.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

scodella.jpg

Harald Schnur ist bekannt als Architekt für innovative Badezimmer-Lösungen. So sehr er sich dabei nach den Wünschen und Vorgaben seiner Kunden richtet, so sehr reizt es ihn aber auch, sich in eigenen Projekten zu verwirklichen. Die Vision eines schwebenden Waschtisches bestand schon länger in Kopf und Skizzen des Stuttgarter Innenarchitekten, jedoch fehlten zunächst die richtigen Partner zur Realisation des Vorhabens. Die Glashersteller Firma Inglas gab dann mit der Vorstellung von neuem Material, das der Idee standhalten konnte, den Startschuss für die detaillierte Planung. Eine Glasschale, zwischen zwei im rechten Winkel angeordneten Glasplatten. Der Waschtisch 'Scodella' spiegelt die Transparenz und Klarheit des Wassers wider und weckt Assoziationen von Hygiene und Reinheit. Der weitere Anspruch von Innenarchitekt Harald Schnur lag darin möglichst wenig Fremdmaterial zu verwenden. High-Tech-Materialien und die innovative Aufhängung des Beckens fordern bei der Fertigung höchste Präzision. Das Füllmaterial zwischen den Glasplatten ist individuell wählbar, anstelle der Edelstahl-Lochbleche kann z.B. auch Blattgold oder Seidenstoff eingefügt werden, solange die Wirkung von Durchsichtigkeit und Klarheit bestehen bleibt.
Scodella gibt es auch als Doppelwaschtisch oder optional mit Glasregalen. Egal in welcher Ausführung, das ausgefallene Waschbecken ist auf jeden Fall ein Blickfang in Ihrem Badezimmer.

Licht, Aroma, Sound & Co.

23.07.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Bei einem Badezimmer müssen alle Ihre Sinne angesprochen werden, hierfür muss es sich allerdings erst einmal richtig in Szene setzen. Der Badexperte wird der Lichtplanung daher einen besonderen Stellenwert zukommen lassen. Denn umschmeichelt wird die Netzhaut erst, wenn Tageslicht, Funktions- und Effektbeleuchtung (z.B. in die Bodenfliesen integrierte Lichtspots) einer stimmigen Regie folgen. Wichtig ist hierbei das Detail: Wenn Sie in der Wanne schmökern möchten, benötigen Sie ein gutes Leselicht, das Sie ebenso bequem wieder abschalten können. Selbst im Nassbereich lassen sich bezaubernde Lichtspiele inszenieren, zum Beispiel durch Fliesenfugen, die mittels Lichtleitertechnik (führt keinen Strom) beleuchtet werden. Die Sinne ansprechen bedeutet für den Badplaner auch, die Wirkung von betörenden Dürften und bezaubernden Klängen Raum zu geben. In einem Schleier aus Mandarinenduft baden und dabei der eigenen Lieblingsmusik lauschen, eine feine Sache! Möglich ist die in Wanne oder Dampfbad integrierte Aromatherapie, dezent eingebaute Musikboxen, ja selbst TV- Anschluss oder die Einrichtung einer kleinen Champagner- Bar. Die Geschmäcker sind verschieden. Und das sinnliche Vergnügen wird dann perfekt, wenn solche Raffinessen in Ihr Bad gleich mit eingeplant sind.

Gestaltungsmittel im Badezimmer

21.07.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Eine Badewanne, Dusche, WC und Waschtisch machen Ihr Bad allein noch nicht zum Lebensraum, denn es gibt zahlreiche Gestaltungsaspekte die man beim einrichten eines Badezimmers zu beachten hat. Hier wären die Raumgestaltung, die Lichtwirkung, die Farb- und Formgebung zu nennen, denn diese müssen perfekt zusammenspielen. Man mag sagen das dies eine schwierige Aufgabe darstellt. Denn diese Gestaltungsmittel muss der Badplaner indes so geschickt einsetzen, dass Ihr Badezimmer wohnlich wird, Atmosphäre erhält, eine persönliche Note bekommt. Ihr Bad gewinnt an Emotion und hat je nach Geschmack eine beruhigende, vitalisierende Ausstrahlung. Hinzu kommt der Einsatz vielfältiger Materialien: Metall, Holz, Keramik, Glas. Nicht nur im Hinblick auf die Ausstattung mit Sanitärobjekten, sondern die Gestaltung von Fußboden, Decke, Wänden, Raumnischen bis hin zu Textilien und Bad-Accessoires. Von der Stimmigkeit all dieser Gestaltungsmittel hängt ab, was Ihr Bad ausstrahlt: natürliche Wärme, sprühende Fröhlichkeit, kühle Eleganz, meditative Kraft. Hinzu kommt der gekonnt inszenierte Zusammenklang von Farbtönen und Schattierungen. Er gibt Ihrem neuen Bad die gewünschten Gefühlswerte und einen persönlichen, unverwechselbaren Charakter.

Die Designdusche Aquanatass

15.07.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Es ist wie im Traum und doch Realität, duschen mit der einzigartigen Duschskulptur Aquanatass. Das exklusive Wellnessvergnügen für Körper, Geist und Seele soll den Zauber des Duschens zu zweit in die besten Bäder und Wohlfühl-Oasen dieser Welt bringen. Ist es eine Dusche? Ist es ein Kunstwerk? Ist es ein Seelenverwandter? Fragen wie diese bleiben scheinbar offen und können doch alle mit „ja“ beantwortet werden. Die Designdusche ‚Aquanatass’ ist ein formvollendetes Kunstwerk mit schlichter Formsprache. Eine leicht geschwungene Stele, mit deren einzigartigen Wasser-Eruptionen man Körper und Seele reinigen und stärken kann. Geschaffen wurde die Duschskulptur von dem international ausgezeichneten Künstler Hubert Rieber nach einer Idee von Barbara Burkhardt. Das Besondere an ihr ist nicht nur die außergewöhnliche, patentierte Technik, durch die das Wasser sanft wie ein Sommerregen herab fällt oder die Form eines leicht geschwungenen Körpers. Das Besondere ist vielmehr das vollkommen neue Gefühl, das sie beim Duschen vermittelt. Mit ihr wird Duschen zu einem emotionalen, mystischen Ritual. Viele Menschen finden dort Ruhe und Inspiration, wo es etwas einzigartig Schönes gibt.

Weiterlesen: Die Designdusche Aquanatass

Schwarz-Weiß wird neue Trendfarbe

31.05.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Erinnern wir uns einmal zu den 1970er und 1980er Jahren zurück, so fällt uns auf das im Badezimmer eine volle Farbenpracht voll im Trend lag. In den 1990er und den 2000er Jahren sind dann die Farbigkeit vollständig umgestellt wurden. So wurde zum Beispiel bei der Sanitärkeramik die Farbe Weiß der unumstrittene Standard. Heute kommt in den wohnlichen Wohlfühlbädern Badmöbel in unterschiedlichsten Oberflächen zum Einsatz, von warmen Holztönen bis zu farbigen Fronten, harmonische Verbindungen oder kontrastreiche Akzente, alles ist möglich. Wie im Wohn- und Küchenbereich, so erlebt Hochglanz auch im Bad eine nee Hoch-Zeit. Edle Lackfronten harmonieren hervorragend mit glänzenden Keramikoberflächen und verleihen Badmöbel eine einzigartige, hochwertige Optik. Verschiedenste Badmöbelprogramme strahlen in Hochglanz Weiß um die Wette. Doch wir befinden uns zwar erst am Anfang der 2010er aber ein erneuter Farbwechsel im Badezimmer steht uns kurz bevor. Die neuen Badprogramme werden mit kräftigen Farben, tiefem Rot und edlem Schwarz erweitert. Der pure, schwarze Hochglanz-Lack ist der neue Spitzenreiter neben der traditionellen Farbe Weiß.

Weiterlesen: Schwarz-Weiß wird neue Trendfarbe

Die Badewanne ‚Kreta 1300’ von Polypex

11.05.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit der geringen Schenkellänge von nur 130cm ist die Badewanne ‚Kreta 1300’ von der Firma Polypex die ideale Lösung für kleine Bäder. Die Eckwanne ist mit seiner sehr außergewöhnlichen Form speziell für die Verwendung in Kleinstbädern konzipiert wurden. Die Abmessungen betragen 130×130×43cm die eine Wasseraufnahme von 120l realisieren. Lieferbar ist die Wanne in der Farbe weiß und auch wahlweise als Whirlpoollösung. Optional kann man zur Kreta 1300 auch einen UNI-Stockgriff bestellen, hiermit ist auch ein leichter Ein- und Ausstieg für ältere Menschen ohne weiteres möglich. Dank der Easyclean Oberfläche ist die Wanne gegen Schmutz abweisend und Sie sparen an Reinigungsarbeiten ein.

Der Baddesignheizkörper ‚Utility’ von Scirocco

16.04.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Als flexibles Wandregal eignet sich der Baddesignheizkörper ‚Utility’ aus Stahl von der Firma Scirocco. Der Heizregister aus Flachprofilrohren lässt sich höchst sinnvoll für Badaccessoires verwenden. Andere Vorschläge wären edelstählerne Hibiscusblüten oder eine Edelstahlgitter als anspruchsvoll gestylte, zusätzliche Raumwärmespender. Der Heizkörper hat bereits auf der Cersai Blogna in Italien bewiesen, das im Badezimmer der Gegenwart das Design ein immer wichtigere Rolle spielt und die Heizleistung in den Hintergrund stellen kann. Wenn man zusätzlich dann noch wie bei diesem Modell den Heizkörper Zweckentfremden kann und ihn als Ablagefläche nutzen kann, dann ist dieser Zielbereich wohl einer der neuen Märkte mit hohem Wachstumspotenzial.

Die Badewanne ‚Shropshire’ von Victoria Alberts

05.04.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die perfekten Linien dieser hervorragend konzipierten Slipper Wanne und seine kompakte Abmessungen machen es besonders Attraktiv für kleinere Bäder. Gerade der Viktorianische Stil dieser Badewanne ‚Shropshie’ von der Firma Victoria Alberts wird Ihr Badezimmer zu einem echten Blickfang machen. Die Wanne mit seinen stilistischen Füßen bringt in jedes Bad eine Gewisse Altertümliche Atmosphäre auf. Die Füße sind hierbei wahlweise in 6 verschiedenen Farben lieferbar. Von Weiß Metallic, Chrom, Messing Poliert, Nickel Poliert, Gebürstetem Nickel bis hin zum Firmeneigenen exklusivem Weiß. Die Abmessungen der Wanne betragen 780 × 1537 × 750cm auf einem Leergewicht von nur 55kg. Die Firmenweisenden Badewannenfüße gibt es auch für einige andere Wannenkollektionen von Victoria Alberts. Hier währen Cheshire, Roxburgh, Hampshire oder Wessex.

Die Badewanne ‚Leggera’ von Flaminia

24.03.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Leicht und luftig wie ein offener Schirm wirkt die vierzipfelige Doppelwanne ‚Leggera’ von der Firma Flaminia. Die freistehende Badewanne aus dem Material Pietraluce kann ein Wasservolumen von 330l aufnehmen. Die Abmessungen betragen 220cm x 180cm auf einem Leergewicht von 240kg. Lieferbar ist die Wanne in den Farben Weiß, Schwarz, Rot, Marine Blau, Sandfarben und Beige.

Die Badewanne ‚Cuna’ von Antonio Lupi

22.03.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die schlanke Badewanne ‚Cuna’ vom Designer Antonio Lupi ist mit einem sesselartig hochgezogenem Kopfende designt. So wird das exquisite Design für Wannen von Antonio Lupi durch eine Serie mit sesselartig überhöhtem Kopfende als Stielbestimmendes Element im Mittelpunkt des Raumes ergänzt. Die Badewanne besitzt die Abmessungen 175cm x 93,5cm x 93,5cm auf einem Leergewicht von 169kg. Ein Wasservolumen von 297l finden hier platz. Die italienische Designerfirma stößt bereits jetzt vor der Markteinführung mit ihrem außergewöhnlichen Design auf eine absolute Weltneuheit.

Die Toilettentücher ‚Pure Feeling’ von Horbie

15.02.2010 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Toilettenpapier der ganz besonderen Art hat die Firma Horbie mit dem ‚Pure Feeling’ entwickelt. So sorgen nicht nur die edlen Farben sondern auch die Formen für den guten Geschmack auf dem stillen Örtchen. So bringen diese Toilettentücher zum einem einen optischen pep für die perfekt gestalterische Abrundung der WC-Anlage und der Sanitärräume. Es ist enorm, wie einfach und rasch mit wunderschönen Farben neue Akzente auf das WC gebracht werden kann. Unterstrichen wird dies mit der Qualität dieser Luxustücher. So schätzt man dies zum einen in der Anwendung, zum andern auch unterbewusst durch dezente natürliche Frischedüfte, welche diese Toilettentücher zum außergewöhnlichen Erlebnis lassen werden. Die Verpackung unterstreicht, was die Qualität liefert. Eine Wunderschöne Verpackung von ‚Pure Feeling’ wie sie zum beispielsweise für Champagner oder hochwertigen Sekt verwendet wird, bringen die jeweils drei Rollen in einer Verpackung zur höchsten Aufmerksamkeit. Des Weiteren sind die Toilettentücher auch in 6er- Verpackungen lieferbar.

Die Designvarianten der Waschtischserie ‚SimplyU’ von Ideal Standard

09.12.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit der Waschtischserie ‚SimplyU’ konnten die Firma Ideal Standard bereits einige Auszeichnungen erhalten. Die vom Artefakt Design- Team entwickelte Kollektio besteht aus vier verschiedenen Waschtischdesign, die sich mit einem kompletten System aus passenden Möbeln, Armaturen, Spiegeln und Accessoires kombinieren lassen. Mit den vier Design- Varianten „Clear“, „Natural“, „Dynamic“ und „Intensive“ werden verschiedenen Zielgruppen angesprochen, die ganz unterschiedliche stilistische Vorlieben haben. Ob zeitlos und funktional wie „Clear“, ob trendig und geradlinig wie „Dynamic“, ob elegant und organisch fließend wie „Natural“ oder extravagant wie „Intensive“. Jedes Design hat seine eigene Persönlichkeit und bietet je insgesamt 25 Modelle an. Nahezu alle sind mit dem von Ideal Standard entwickelten unsichtbaren Überlaufsystem „Ideal Flow“ ausgestattet.

Der Waschtisch ‚Kanera 1D’ von Kanera

19.11.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Doppelwaschtisch ‚Kanera 1D’ von der Firma Kanera wurde mit dem Stahl-Innovationspreis 2009 in der Kategorie „Design" ausgezeichnet. Bei dieser frei im Raum zu positionierenden Beckenanlage stehen sich die Benutzer gegenüber. Weil im Geschossbau Ver- und Entsorgungsleitungen fast immer in Kanälen in den Wänden geführt werden, sprechen einfache Installation und Kostengründe dafür, sanitäre Einrichtungen, d. h. Toiletten, Duschen, Waschbecken und Wannen, an diesen Bereichen der Wände zu platzieren. Mit dem Designwaschbecken steht dieser Faktor erstmals in der Mitte des Bades. Es ist das erste Doppel-Waschbecken, das für eine freistehende Installation im Raum entwickelt wurde. Architekten und Bauherren eröffnen sich damit völlig neue Möglichkeiten für Raumgestaltung und Nutzung des Bades. Die für Designorientierte Hotels, den anspruchsvollen Wohnungs- und Hausbau sowie exklusive öffentliche Bereiche in Restaurants, Museen oder Wellnessanlagen entworfene Beckenanlage fällt sowohl durch ihre Größe als auch durch ihre Form auf. Das Waschbecken hat eine Breite von 1,60 m und eine Tiefe von 1,20 m. Gerade sind hier nur die Seiten, alle anderen Bereiche scheinen zu schwingen und zu fließen. Zwei sich diagonal gegenüberliegende Vertiefungen bilden die Waschbecken.

Weiterlesen: Der Waschtisch ‚Kanera 1D’ von Kanera

Die Kunstharzwanne ‚Arne’ von Rapsel

27.10.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der 94cm hohe Rücken zitiert die Lehnenform des Designklassikers ‚Egg Chair’ von Arne Jacobsen. Die Ergonomische Kunstharzwanne ‚Arne’ stammt von den Wienern Designern ‚Soda Designers’. Die Abmessungen der Wanne liegen bei 166 × 100 × 50cm. Durch seine doch sehr außergewöhnliche Form ist es ein Augenfang für jedes Bad. Einem Bad zu zweit sollte des Weiteren auch nichts mehr im Wege stehen. Der Preis liegt zwischen 9500€ und 10000€ und gehört so schon zu einem echten Designerstück.

Bodengestaltung mit ‚Pandomo’ und Spachteltechnik ‚Stuccolustro’ von Ardex

21.10.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Ihr Bad wird durch die Kombination dieser beiden Techniken ein komplett neues Outfit erlangen. Die Bodengestaltung wird durch dem rissfesten Zement ‚Pandomo’ und die Stuckspachteltechnik ‚Stuccolustro’ für die Wand realisiert. Das Hightech- Wandkleid wirkt wie aus Marmor. Der Vorteil liegt darin das es in allen Farben erhältlich ist und es geölt und gewachst wird, so ist es daher abwaschbar. In Badezimmer und Küche ist dies ein unschlagbarer Vorteil, da Schmutz kaum Chancen hat. So werden ein gutes Design und eine Zweckmäßige Verwendung miteinander kombiniert.

Der Waschtisch ‚Texture’ von Olympia

19.10.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Zweiteilige Waschtisch ‚Texture’ von der Firma Olympia ist ein absoluter Trendsetter mit seinem Streifendesign. Das Waschbecken besitzt einen Durchmesser von 45cm. Und die Keramikplatte besitzt die Maße 100×52cm. Die Geradlinige Armatur der Firma Olympia bringt so garantiert Abwechslung in Ihr Bad. Wobei der Preis für den kompletten Waschtisch bei ca. 1500€ liegt und so sicherlich nur etwas für den gehobenen Anspruch ist.

Der Handtuchhalter ‚Optotherm’ von Arbonia

02.09.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Firma Arbonia hat mit seinem Handtuchhalter „Optotherm“ ein komplett neues Design entworfen. Ein Puristisches Raumwärmer- Design für die anspruchsvolle Badgestaltung und den modernen Wohnbereich. Unverwechselbar der lang gezogene Ausschnitt mit dem darüber quer verlaufenden Handtuchbügel. Auf Wunsch auch mit Spiegel oder beschichteter Blende als Inlay lieferbar. Die harmonisch abgestimmte Blende unten verdeckt das integrierte Ventil und die komplette Anschluss- Situation bis auf den serienmäßig mitgelieferten Thermostatkopf. Auch in der horizontalen Ausführung ein außergewöhnliches Wärme- Objekt.

Checkliste „barrierefreies Bad“

28.07.2009 | Rubrik: Badgestaltung, Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Eines der großen aktuellen Trends im Badezimmer ist das Einrichten eines so genannten „barrierefreien Bades“.
Hierbei gibt es viele Möglichkeiten sein Bad mit einem hohen Komfort Faktor zu gestalten und es für Alter bzw. Behinderten Anforderungen zu konstruieren. Damit Sie sich mit dieser Thematik besser auseinandersetzen können möchten wir Ihnen mit den Folgenden Beiträgen eine Art Checkliste für das Einrichten eines „barrierefreien Bades“ anbieten.

Duschbereich
Waschtisch
WC
Badewanne

Checkliste Badewanne

17.07.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Um eine Badewanne nach Barrierefreien Gesichtspunkten zu installieren, sollten Sie folgende Punkte beachten. Sie sollten sicher gehen das genügend Bewegungsraum vor der Badewanne vorhanden ist. Des weiteren müssen Sie darauf achten das die Einbauhöhe den Anforderungen des Nutzers entspricht. Die Tatsache das ein rutschsicherer Zugang gegeben sein sollte ist sollte auf keinen Fall zu missachten. Hierbei sollten Sie auch darauf achten das die Wanne selbst rutschsicher gefertigt wurde. Als nächstes sollten Sie darauf eingehen ob denn eventuell Haltegriffe in der nähe der Badewanne nötig sein könnten. Achten Sie bitte auch darauf ob ein Wannenlifter oder ein Wannensitz benötigt werden könnte. Und zu guter letzt schauen Sie bitte ob die Armatur (Auch in der Wanne) problemlos zu bedienen ist, da besonders ältere Menschen Probleme mit der Bedienung moderner Anlagen haben können.

Checkliste WC

09.07.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Bei der Installation eines WCs in einem barrierefreien Badezimmer sollte sind besonderen Wert auf folgende Faktoren legen. Achten Sie darauf ob genügend Bewegungsraum neben und vor dem WC vorhanden ist. Des weiteren sollte die Spülung problemlos bedient werden können, schauen Sie hierbei besonders darauf wo sie ausgelöst wird. Ein weitere Punkt ist, die Positionierung des WC- Papierhalters, dieser sollte problemlos zu erreichen sein. Vergewissern Sie sich auch danach ob eventuell Haltegriffe nötig sein könnten. Informieren Sie sich des weiteren auch ob eine Rückenstütze benötigt wird. Im direkten Vergleich sollten Sie auch in Erwähnung ziehen ob der Einbau eines Dusch- WCs sinnvoll erscheint, denn gerade bei mangelnde Beweglichkeit sollte hier nicht zuviel gespart werden. Genau verhält es sich auch mit der Höhenverstellbarkeit des WCs.

Checkliste Waschtisch

02.07.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Beim planen eines Waschtisches in einem barrierefreien Badezimmer sollte Sie besonders Aufmerksam auf folgende Punkte achten. Eines dieser Punkte ist die Frage ob der Waschtisch unterfahrbar bzw. rollstuhltauglich ist, denn so bietet er jedem beliebigem Stuhl Platz ebenfalls Platz. Beachten Sie bitte auch den Fakt ob es genügend Ablagemöglichkeiten im Greifbereich gibt. Auch hier sollten Sie wiederum Sind in Erfahrung bringen ob nicht etwa Haltegriffe nötig sind. Des weiteren sollten die Armaturen funktionsgerecht zum Beispiel Sensorarmaturen oder eine Herausziehbahre Handbrause mit einplanen. Achten Sie auch auf eine eventuelle Thermostat- Armatur, denn hierbei sollten Sie einen Verbrühschutz unbedingt mit einplanen. Achten Sie auch darauf ob sich der Spiegel auch in sitzender Position gut einsehen lässt. Stellen Sie die Frage ob es nötig ist das der Nutzer Hilfe am Waschtisch brauchen könnte. Denn wenn dies der Fall sein sollte muss unbedingt genügend Bewegungsfläche für eine zusätzliche Person vorhanden sein.

Checkliste Duschbereich

29.06.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Um den Duschbereich barrierefrei zu planen sollten Sie auch folgende Punkte genauestens achten. Vergewissern Sie sich ob ein DIN- gerechter Duschplatz erforderlich ist, die Abmessungen hierfür betragen 1,50 × 1,50m. Achten Sie darauf ob ein rutschsicherer Bodenbelag eingebaut wurden ist. Im Duschbereich gilt auch die Installation der nötigen Haltegriffe. Bringen Sie des weiteren in Erfahrung ob ein Duschsitz benötigt wird. Sollte eine Thermostat- Armatur vorgesehen sein, achten Sie bitte auf den notwendigen Verbrühschutz. Eine Höhenverstellbarkeit der Handbrause sollte auf jeden fall gegeben sein. Achten Sie bei der Planung auch darauf ob eine zusätzliche Kopfbrause nötig ist. Des weiteren vergewissern Sie sich ob genügend Ablagemöglichkeiten im Greifradius vorhanden sind. Schauen Sie ebenfalls ob der Nutzer eventuell Hilfe beim Duschen benötigt. Denn in diesem Fall sollte Sie auch auf einen Spritzschutz für das Pflegepersonal denken. Versuchen Sie bei der Planung auch die Nutzung einer Duschabtrennung mit einzubringen.

Das Glas- Wasserdesign Objekt La Scaletta von Meiler Glas

11.06.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

La Scaletta bedeutet: Emotion, Design, Luxus, Verführung und Faszination zugleich. Ein Zwiegespräch zwischen Glas und Wasser aus Hauchzarten Rieseln und Kaskaden flüssigen Lichts. Das Glas- Wasserdesign Objekt La Scaletta von Meiler Glas macht aus jedem Raum ein Ereignis. Repräsentieren Sie den Luxus und verführen Sie Augen und Blick zum Innehalten. In einem aufwändigen Schmelzverfahren wird jede einzelne Glaslamelle von Meisterhand gefertigt und bearbeitet, bis ihre Oberfläche so ist, wie sie sein soll. La Scaletta ist immer wieder anders, jedes Objekt wird als Unikat individuell hergestellt. Als Skulptur frei im Raum stehend, als Raumteiler oder an einer Wand, gestalten die Objekte luxuriöse Privat- Interiors ebenso wie Arztpraxen und Hotellobbys.

Weiterlesen: Das Glas- Wasserdesign Objekt La Scaletta von Meiler Glas

Die Neue Generation Badmöbel ‚AlphaSphere’ von sha. Holding GmbH

05.06.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Am Anfang von AlphaSphere, stand die künstlerische Vision die Erfindung eines Objektes, das mit einer Art der Wahrnehmung, alle Sinne positiv aktiviert. Was daraus entstand ist eine multi-sensorische Erfahrung, die sich mit einer einzigartige Qualität der tiefen Entspannung verbindet. Mit inspirierenden und anregenden Effekten: Farbe, Form, Licht zusammen mit Akustik, Massage und Wärme. So entstand die eine neue Generation der perfekten Möbel.


Der Internationale Markt

Auf Europas größter Möbelmesse, die IMM Köln, stand AlphaSphere ganz oben bei den bedeutendsten Neuerungen des Marktes. In Monaco erhielt das Produkt die höchste europäische Auszeichnung für Entspannungskultur.

Weiterlesen: Die Neue Generation Badmöbel ‚AlphaSphere’ von sha. Holding GmbH

Das Ondus Digital von der Firma Grohe

10.02.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Eigentlich dürfen laut Statuten des Red Dot Awards nur Produkte ausgezeichnet werden, die lieferfähig sind. Nach der Auszeichnung im Jahr 2007 erhält Grohe nun für die digitale Version von Ondus einen Red Dot. Lieferfähig war die komplette Serie dann erst im September 2008. Die Designer sind Paul Flowers und das Grohe Design Team.

Die Bad Elemente „Cork“ von SimpleFormsDesign

04.02.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Kollektion Cork von SimpleFormsDesign wird aus traditionellen portugiesischen Materialien entwickelt. Entsprechend umfasst das Sortiment verschiedene Objekte aus Kork, die vor allem im Bad Verwendung finden: Dazu gehören neben Waschbecken auch Seifen- und Ablageschalen sowie Bodenbeläge. Die Designer dieser Objekte sind Alzira Peixoto und Carlos Mendonca.

Bunter Badespaß

17.12.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Badewannen der Firma Kaldewei erscheinen mit neuem Licht. Drei Beleuchtungssysteme stehen zur Auswahl um die richtige Atmosphäre zu treffen. „Spektrallicht“, „Unterwasserscheinwerfer“ und „indirekte Beleuchtung“ stehen zur Verfügung.

Weiterlesen: Bunter Badespaß

Holzwaschtisch 'Freeline' von Flowood

08.12.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Seit Jahren geht der Trend im Badezimmer weg von der Nasszelle und hin zur Wohlfühloase. Ob Licht, Wandfarbe, Fliese oder Badausstattung, Harmonie ist gefragt. Hier setzt Flowood an. Es handelt sich dabei um ein neuartiges Badezimmerkonzept, die Manufaktur für Holzwaschgelegenheiten, bei dem es nicht darum geht, eine Badewanne oder ein Waschbecken in eine Ecke zu stellen, sondern die Ecke „anzukleiden“. Zielgruppe der Heidenheimer Designer sind Menschen, die sich etwas gönnen und Luxus im Bad leben möchten. Die Waschbecken der Classicline- Serie gibt es in 60, 90 und 120cm Breite.

Weiterlesen: Holzwaschtisch 'Freeline' von Flowood

Die „Sorgente“ Badewanne der Firma Teuco

01.12.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Erlebnis von Wasser wird durch die ‚Sorgente’ revolutioniert. Im Fokus der Entwicklung stand dabei, eine intime Wohlfühlatmosphäre innerhalb des eigenen Heims zu schaffen, in dem Luxus gleichgestellt wird mit purem, unverfälschtem Erleben. Kombiniert mit dem Wunsch, die dahinter verborgene Technologie unsichtbar zu gestalten, um sich ganz vom reinen Spiel des Wassers verführen zu lassen. Designed für Teuco von Lenci Design, wird bei "Sorgente" die klassische Konzeption der Badewanne zwar nicht in Frage gestellt, präsentiert sich aber mit dem hohen Anspruch, einen vollkommen neuen Erlebnisraum zu schaffen. Eine Badewanne, die Begehrlichkeiten weckt, indem sie es erstmals möglich macht, vollkommen vom kontinuierlichen Fluss des Wassers umgeben zu sein, alleine oder in bester Gesellschaft. Eine Quelle, die faszinierende Energie ausströmt und dabei innovative visuelle und auditive Genussmomente schafft: durch die ständige Bewegung der Wasseroberfläche wie in einem fließenden Gewässer und das beruhigende Plätschern des Wasserfalls. Diese beiden Effekte werden, bis jetzt nur in Außenwhirlpools eingesetzt. Durch ein Zirkulationssystem wurde erstmals bei Teuco auch innerhalb einer Badewanne Einzug geschaffen.

Weiterlesen: Die „Sorgente“ Badewanne der Firma Teuco

„Kanera 1E“ Ein Waschbecken mit dem andere Design

31.10.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Firma Kanera stellt ein Waschbecken aus Strahlemail her. Es ermöglichst individuelle Lösungen und lässt sich in jede Bad-Architektur einbringen. Erhältlich als Aufsatz- und Einbaubecken sowie Wandmontage. Mit dem Zitat des Inhabers von Kanera, Christian Kaldewei wird das Produkt Design gut beschrieben: „sinnlichen, organischen und fließenden Formen Begehrlichkeiten wecken und Geborgenheit und Wohlbefinden auslösen“

Artweger Twinline jetzt auch als Whirlpool

21.08.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Dusche und Badewanne in einem, das war die Twinline schon immer. Die Firma Artweger stellt ein neues Modell mit Whirlpool-Funktion vor.
Mit dem „Twinline Whirlpool“ kann man nicht nur duschen und baden sondern ab sofort sich auch im Whirlpool von sprudelnden Massagedüsen verwöhnen lassen.

Zur Ausstattung des Artweger Twinline Whirlpools gehören vier Massage-Jet Düsen im Seitenbereich, zwei im Fußbereich und vier Mikrojets im Rückenbereich. Am Boden sorgen zwölf Luftdüsen für sanftes Sprudeln.

Weiterlesen: Artweger Twinline jetzt auch als Whirlpool

Duravit "mirrorwall" - Spieglein, Spieglein an der Wand

21.08.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Duravit gelang es mit seinem „mirrorwall“ alle notwendigen Funktionen eines Bades in 3 Komponenten zu bündeln.
Als Hintergrund dient eine komplette Spiegelwand wovor ein keramischer Monoblock und eine Holzkonsole stehen. Das an der Rückseite glasierte Keramische Becken zeigt auch im Spiegel eine perfekte Ansicht.

Weiterlesen: Duravit "mirrorwall" - Spieglein, Spieglein an der Wand

Duschvorhänge von Showertoy

12.02.2008 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Spezialität von Showertoy sind Accessoires für das Badezimmer. Ganz besonders stolz ist man auf die große Auswahl von außergewöhnlich schönen Duschvorhängen. Hier findet man extravagante Schmuckstücke mit außergewöhnlichen Oberflächen und modernen, hochwertigen Drucken. Es erwartet Sie Premium Qualität die auch nicht am Körper klebt. Wer einen Akzent fürs Bad sucht, bleibt hier jung.

Während sich der Duschvorhang im angloamerikanischen Raum als Ausdruck des guten Geschmacks im Badezimmer etabliert hat, wird er in Deutschland immer mehr als schnöder Gebrauchsartikel gehandelt. In Hamburg startet jetzt eine junge Company mit innovativen Duschvorhang-Designs.

Ab sofort bietet Showertoy Accessoires für ein individuelles Bad. Duschvorhänge mit farbenfrohen Designs und edlen Materialien versprechen schon am Morgen gute Laune.

Stimmungsvolle Farben, Premium-Oberflächen, 3-D Effekte, und hochwertigen Drucke verleihen neuen Schwung. Wer einen Akzent fürs Bad sucht, bleibt hier jung.

Die Premium Qualität ist allen gleich. Im Vordergrund steht einzig und allein, die Freude am Design.

Weiterlesen: Duschvorhänge von Showertoy

Eine Uhr als Stöpsel

05.02.2008 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Kuriositäten | 0 Kommentare | 1 TrackBacks

Dies ist definitiv ein erheblicher Durchbruch
in Sachen Bad-Zubehör und Design
mit dem sie nie wieder zu spät zu einem
Termin kommen werden.

Mit dieser handgefertigten und
wasserdichten Uhr aus Italien fließt Dusch-
oder Wannenwasser in Zukunft noch
besser ab.

Weiterlesen: Eine Uhr als Stöpsel

Duscholux - Duscho live

07.12.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Markantes Design, eindrucksvoll und klar,
in einem gelungenen Mix aus hochwertigen
Materialien und moderner Technik,
das ist die Duscho-live.

Die Ausstattung der Duscho-live Dampfdusche
bietet Duschgenuss vom Feinsten.

Weiterlesen: Duscholux - Duscho live

Die Farbe Blau

16.10.2007 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Badmagazin | 0 Kommentare | 1 TrackBacks

Blau wird in Deutschland mit weitem Abstand als Lieblingsfarbe Nummer eins genannt. 36% der Frauen und 40% der Männer gaben sie bei einer Umfrage als ihre persönlichen Favoriten an und nur ganze 1.5% können sie überhaupt nicht leiden.

Eine überaus große Beliebtheit also, die möglicherweise in dem ruhigen, sanften Charakter dieser Farbe begründet ist. Als „Farbe der ferne“ steht blau für Wasser, Himmel und Luft, für Weite und Unendlichkeit. Man fährt „ ins Blaue“, redet „ins Blaue hinein“ oder schießt „ins Blaue“.

Weiterlesen: Die Farbe Blau

Die Farbe Weiß

15.10.2007 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Farben spielen im Bad eine wichtige Rolle. Für den Badplaner ist es deshalb besonders wichtig, die Sprache der Farben zu verstehen, ihre Wirkung zu kennen, um sie entsprechend einzusetzen.

Nur 0,5 % aller Menschen mögen weiß nicht, während es bei der überwältigenden Mehrheit fast ausschließlich angenehme Gedanken und Gefühle weckt. Dies ist in der Farb-Psychologie nichts neues, da weiß von alters her die Farbe der Unschuld und Sanftheit, der Reinheit und Ästhetik, sowie der Leichtigkeit und Ruhe ist.

Weiterlesen: Die Farbe Weiß

Das Bad in Farbe

31.08.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Farben sind wahre Wohlfühlfaktoren und bestimmen die erste Wahrnehmung eines Raumes, wobei sie auch eine gestalterische Rolle übernehmen.

Sie beeinflussen unsere Psyche und lassen uns Freude, Beruhigung, Erregung und Sinnlichkeit empfinden, wodurch auch das Bad zum Leben erweckt.

Weiterlesen: Das Bad in Farbe

Neues Bad - Tipps zur Baderneuerung

22.08.2007 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Tag beginnt und endet im Badzimmer.
Deshalb hat der Wunsch nach einem neuen Bad eine hohe Priorität.

Was ist bei der Baderneuerung zu beachten?

Die durchschnittliche Lebensdauer eines Badezimmers liegt zwischen 20 -25 Jahren.
Deshalb sind eine Menge von Details zu berücksichtigen, um ein optimales neues Bad einzurichten.
Durch die Komplexität der abzustimmenden Produkt und Gewerke ist das keine leichte Aufgabe. Zum einen werden die Badobjekte fest installiert und können später nur mit großen Aufwand verändert werden. Zum anderen sind sehr viele Gewerke nötig um ein neues Bad zu errichten. So gehören Fliesenleger, Maler, Sanitärinstallateure, Heizungsbauer, Elektriker zum Standartteam bei der Baderneuerung. Manchmal muss das Team um Tischler, Trockenbauer, Maurer, Glaser, Natursteinverarbeiter erweitert werden.

Neues Bad - der Projektablaufplan:

  • Bestandsaufnahme im Badezimmer
  • Wünsche für das neue Bad
  • Badplanung
  • Badmoderisierung & Badrenovierung

Schneider - Wangaline

17.08.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit elegant gerundeter leuchte als integraler Bestandteil bestimmt der mit Aluminiumseitenteilen versehene Spiegelschrank 'Wangaline' der Firma Schneider das charakteristische Erscheinungsbild.

Der Spiegelschrank ist sowohl in verschiedenen Breiten als auch in diversen Ausführungen zu haben und verleiht einem Bad somit ganz individuell eine neue Eleganz.

Weiterlesen: Schneider - Wangaline

25. Neue Spiegelfunktion

27.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Eine wichtige Rolle kommt der Form
und der Rahmung des Spiegels zu.

Da er ähnliche Qualitäten hat wie eine Öffnung
in der Wand, unterliegt seine Form
architektonischen Kriterien.
Er ist zu formen wie ein Fenster.
Die zweite Möglichkeit besteht darin, dem Spiegel
Form und Größe des Waschtisches
oder der Kumme (Schüssel) zu geben.
Wird der Spiegel als Wandbelag eingesetzt,
entfallen diese Überlegungen natürlich.

< vorheriger Trend |

< zum Hauptthema

24. Accessoireverzicht

26.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Den Accessoires ist große Aufmerksamkeit zu schenken, denn das Vermögen minimalistischer Bäder diese aufzunehmen ist sehr begrenzt.

Auf den Boden sollte nichts gestellt und an die Wände nichts gehängt werden!
Erschwerend kommt hinzu, daß die meisten Accessoires heute designorientiert, also bewußt gestaltet sind. Dadurch werden sie zu Störstellen, die die Wirkung der alleinstehenden Solitäre abschwächen.

Weiterlesen: 24. Accessoireverzicht

23. Natürliche Beleuchtung

25.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Im Zuge eines nachhaltigen und
angenehmen Aufenthaltes im Bad
kommt der Beleuchtung eine große
Rolle zu.

Die Einstellung des richtigen Lichts
erfolgt durch Jalousien
an den Fenstern,
durch Strahler und Röhren im Bereich
des Spiegels (Beauty) und durch
blendfreie, angenehme, indirekte
Beleuchtung beim Wannenbad.

< vorheriger Trend | nächster Trend>

< zum Hauptthema

22. Begehbarkeit

24.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Alternative zur Handbrause in minimalistischen – oder Fitnessbädern ist die Regnerdusche, die drei Vorteile bietet.

Sie tritt durch ihre formal einfachste Gestalt optisch sehr zurück, ermöglicht das freie Duschen ohne trennende Wand, welche sonst zur Montage von Brause, Handgriff und Ventilen benötigt würde, und sie belohnt mit einem neuen Wassergefühl. Dieses freie Duschen zieht einen weiteren Trend nach sich: Ein Bodeneinlauf in Kombination mit Glaswänden oder Halbmauern erfüllen die Funktion der Duschtasse auf moderne Weise.

Weiterlesen: 22. Begehbarkeit

BAD-TRENDS

24.07.2007 | Rubrik: Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Ob als erlebnisorientierte Funktionszone oder geometrisch gerichtete Raumlösung, die aktuellen Trends für das Bad sind vielseitig und weitläufig.

Deshalb möchten Sie im Folgenden, mit einigen Beiträgen, über die aktuellen Bad-Trends informieren.

Bad-Trends:

21. Renaissance der 3-Loch-Armatur

23.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Auch beim selten verwendeten herkömmlichen Waschtisch wird gerne der Drei-Loch-Armatur der Vortritt gegeben.

Der verwendete Formenschatz ist reduziert und nimmt gerne Anleihen bei den Stilen Bauhaus und ArtDeco. Die ehrlichen Formen werden von angemessenem Materialaufwand unterstützt. Eine Verwendung von lediglich metallisierten Kunststoffteilen bei Blenden, Bedienhebeln sowie Spültasten scheidet aus. Das Design der Armaturen koppelt sich weniger als bisher an den Waschtisch, sondern vielmehr an architektonische Vorgaben.

Weiterlesen: 21. Renaissance der 3-Loch-Armatur

20. Der Waschtisch als Spülstein

20.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die archetypische Form des Spülsteins
wird stark favorisiert.

Für solche Waschtische bietet
sich natürlich die
Wasserzuführung
aus der Wand an.
Entsprechend oft findet man
Wandauslauf und
Wandventile,
allerdings sehr selten mit
Einhebelbedienung,
sondern stets
mit getrennten Ventilen.

< vorheriger Trend | nächster Trend>

< zum Hauptthema

19. Der Waschtisch als Waschschüssel

19.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Häufig ist eine schlichte keramische
Schüssel auf einem Unterbau
in Form eines Winkels, Bordes
oder Schranks zu finden.

Der Waschtisch löst sich also von
der Wand ab und vermeidet
durch sein freies Stehen
eine gemeinsame Wasserkante
mit der Wand,
was dort einen Spritzschutz
leichter verzichtbar macht.

< vorheriges Thema | nächster Trend>

< zum Hauptthema

TRENDS BEI SANITÄRPRODUKTEN

19.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

An dieser Stelle soll kurz auf die Entwicklungen in den einzelnen Produktsparten eingegangen werden.

die Trends bei Sanitärprodukten:

weitere Bad-Trends:

< zur Übersicht

18. Begrenzung der „Materialschlacht“

18.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Es verlangt von einem Installateur ein hohes Maß an Zurückhaltung und Konsequenz bewußt die Zahl der Installationsprodukten zu begrenzen.

Es ist aber nötig, die “Materialschlacht" zu begrenzen, um den ganzheitlichen Raumeindruck nicht zu gefährden und den dafür gewählten hochwertigen Einzelprodukten eine angemessene Wirkung zu verschaffen. Die Erlöse von Trendbädern ergeben sich also aus der handwerklichen Leistung und der gebotenen Gewerkekoordination. Trendbäder verzichten bewußt auf Installationsleistung und verlangen statt dessen nach koordinierender Dienstleistung. Diesen Paradigmenwechsel zu vollziehen ist insofern bedeutsam, da die Produktpalette im DIY-Bereich eine ernst zunehmende Konkurrenzsituation erzeugt.

< vorheriger Trend | nächstes Thema>

< zum Hauptthema

Spiel der Farben

17.07.2007 | Rubrik: Aktuell, Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Lilo Litfaß | 0 Kommentare | 0 TrackBacks


Sie möchten Ihr Bad neu gestalten
und können sich nicht so recht
vorstellen, wie Ihre Wunschfarben
dort hinein passen?

Dann haben Sie auf der Internetseite der
Firma Behr die Möglichkeit jegliche
vorstellbare Farbkombination
auszuprobieren.

Weiterlesen: Spiel der Farben

17. Manufakturielle Solitärlösungen

17.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Neben diese indirekten Harmonien
tritt ein zusätzlicher Gestaltungsreiz:

Die manufakturielle Solitärlösung.
Die Trendbäder faszinieren durch eine
prägnante Individuallösung.
Unterbauten, Einfassungen,
Abtrennungen, Roste und
Produkte nur nach den
persönlichen Wünschen des Besitzers
geben dem Bad ein
hohes Maß an Unverwechselbarkeit.

< vorheriger Trend | nächster Trend>

< zum Hauptthema

16. Individualisierte Kombinationslösungen

16.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Zum einen werden nun qualifizierte, aber nicht unbedingt harmonisierende Sanitärprodukte miteinander kombiniert:

Waschtisch, Toilette, Wanne können nun unterschiedlichen Serien entstammen. Auch bei der Auswahl der Armatur folgt man nicht dem vorgegebenen Waschtischdesign, sondern fällt neuartige Entscheidungen. Die Auswahlheuristik für eine Armatur bezieht sich dann z.B. auf das verwendete Installationsmaterial. Griffe, Schalterblenden, Scharniere oder Heizkörper haben technische oder natürliche Gestaltentsprechungen. Es kommt also zu neuen ästhetischen Bezügen. Die direkte Kombination (Waschtisch/Armatur) wird durch eine indirekte (Harmonie auf den zweiten Blick) abgelöst.

< vorheriges Thema | nächster Trend>

< zum Hauptthema

TRENDS IN DER PRODUKTBEZIEHUNG

16.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Üblicherweise stellt man eine ästhetische Einheitlichkeit durch Serien der Sanitärkeramik her. Zusätzlich wählt man im Sinne der Stilentsprechung die Armatur aus, die dieselben Designlinks aufweist. Trendbäder brechen mit diesen Designbezügen.

die Trends in der Produktbeziehung:

weitere Bad-Trends:

< zur Übersicht

15. Riten-Bäder (ganzheitliche Gestaltung)

13.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Unter einem Ritus versteht man einen sich wiederholenden, eingeschliffenen und sich kaum wandelnden Handlungsablauf.

Wenn man sich z.B. dafür entscheidet, keine Wanne, sondern dafür eine große Dusche zu installieren, verzichtet man auf den Ritus Baden. Im umfassenden Sinne ist “baden" eine Kernhandlung des Ritus Wellness. Dafür optimiert man den Ritus duschen und stellt damit den Ritus Fitness in den Mittelpunkt. Das Beispiel zeigt, wie Ritenbäder geplant werden: Focussierung einer Handlung durch Verzicht auf eine andere. Dadurch bekommen Bäder Charakter und eine inheitliches Gepräge. Folgende Kernriten sind häufig anzutreffen: Wellness, Fittness und Recreation (SPA).

< vorheriger Trend | nächstes Thema >

< zum Hauptthema

14. Natürliche, kontrastreiche Flächenwerkstoffe

12.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Flächenwerkstoffe, die in solchen Bädern verbaut werden tragen alle eine natürliche Strukturierung zur Schau.

Häufig werden großformatige Natursteinplatten mit angenehmem Kontrastumfang, Putz und gemasertes Holz verbaut. Es finden sich keine aufgesetzten Verzierungen wie Leisten, Bordüren und Fliesenmuster mehr. Ebenfalls werden fast keine pigmentierten, farbigen Lacke mehr verwendet. Farbe und Kontrast entstehen alleine aus der Verwendung verschiedener Materialoberflächen. Der entstehende Eindruck ist sehr natürlich aber trotzdem reizvoll.

Weiterlesen: 14. Natürliche, kontrastreiche Flächenwerkstoffe

13. Stilistiken als Zitate

11.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Wenn Stile der Vergangenheit aufgegriffen
werden handelt es sich um formalisierte
Gestaltungsansätze
(im nebenstehenden Bild Streamline).

Diese werden jedoch nicht kopiert,
sondern intelligent als Zitat
oder Hommage umgesetzt.
Es geht bei diesen
Trendbädern also darum, mit wenigen
Stilelementen eine stimmige und
eindeutige Zuordnung zu gewährleisten.

< vorheriger Trend | nächster Trend >

< zum Hauptthema

12. Neofunktionalismus

10.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Neofunktionalismus
unterscheidet sich vom
Funktionalismus alter
Prägung durch den emotional
aufgeladenen Materialmix:


Kalte und warme,
bewährte und experimentell
Materialien schaffen neues
Faszinationspotential.
Auch die Verbindung von
alten und neuen
Formen ist typisch.

< vorheriger Trend | nächster Trend >

< zum Hauptthema

11. Minimalismus

09.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Unter Minimalismus versteht man
einen Gestaltungsansatz, der auf
alles Unwesentliche verzichtet und
alleine auf die Wirkung
des Raumes vertraut.

Die verwendeten Produkte sind von hoher
Prägnanz und lassen keine formalen
Spielereien zu. Damit paßt dieses Konzept
hervorragend in die allenthalben
beobachtete „Überflußgesellschaft“.
Beschränken, aufräumen und lichten
sind die zentralen Vokabeln.

< vorheriges Thema | nächster Trend >

< zum Hauptthema

TRENDS IN DER RAUMGESTALTUNG

06.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die designorientierte Raumgestaltung, bei der die Produkte im Vordergrund stehen wird zu Gunsten einer neuen Ganzheitlichkeit aufgegeben. Darunter versteht man einen Leitgedanken, ein Thema oder eine Stilistik, die die gesamte Gestaltung focussiert.
Auf der einen Seite sind das aktuelle Architekturbezüge (Richtungen), seltener kommen dagegen traditionelle Stile vor.
Die Architekturen Minimalismus und Neofunktionalismus fallen dabei besonders auf.

die Trends in der Raumgestaltung:

weitere Bad-Trends:

< zur Übersicht

10. Erlebnisorientierte Funktionszonen

06.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die funktions- hygieneorientierte
Gliederung des Bades, die verstärkt Wert
auf installationsgerechten Objektanschluß
legte, wird ebenfalls abgelöst.


Erlebnisorientierte emotionale Kriterien
ordnen die Naßbereiche an.
Dazu gehört z.B. eine Wannenplanung,
die Ausblicke ins Freie gewährt,
sodaß der Blick nicht durch
Wände verstellt wird (Diese Möglichkeit erlaubt erst Trend Nr.1). Alkovenlösungen werden allenfalls
für Waschplätze realisiert.

< vorheriger Trend | nächstes Thema >

< zum Hauptthema

9. Architekturale Badeinbauten

05.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

In Zukunft werden fest eingebaute,
individuelle gefertigte Badmöbel Bestandteile
jedes Bades sein.

Diese orientieren sich dann an der Architektur bzw.. dem Stil des Badezimmers. Dadurch gehören die Möbel wie Schränke, Regale, Kisten, Ablagen, Stühle und Hocker zum Haus und nicht mehr zu dessen Bewohner. Im Neubaubad kann das Entwerfen und Planen von Badmöbeln dem Architekten oder Innenarchitekten zufallen und die Ausführung wird einem Schreiner übertragen.

Weiterlesen: 9. Architekturale Badeinbauten

8. Offene oder gliedernde Baumaßnahmen

04.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die sog. Vorwand- und Ständermontage
hat dazu geführt, daß massive Raumwände
üblich wurden.

Der Trend geht jedoch zu weichen
Gliederungsmaßnahmen: Glastrennwände,
Glasbausteine, 1/3-Mauern oder Stehlen
(Wände ohne Raum- und Deckenanschluß).
Diese manufakturiellen Baumaßnahmen geben
dem Raum ein offenes und gleichzeitig
gegliedertes Gepräge.
Dadurch wird der Raumeindruck
weniger gestört,
da die Transparenz weiter gewährleistet ist.

< vorheriger Trend | nächster Trend >

< zum Hauptthema

7. Ästhetische Funktionalisierung

03.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Üblicherweise waren Bäder komplett “wassergeschützt? – wandhohe Fliesung bürgte für Hygiene und einfache Reinhaltung.

Es gibt eien zentralen Trend zur Differenzierung in “Naß und Trocken?". Nur die Naßbereiche, die regelmäßig bespritzt weden (Dusche,Fliesenspiegel über der Wanne) erhalten eine wasserfeste Verkleidung. Auch hier ist der Fliesenanteil rückläufig, denn man weicht aus auf andere wasserbeständige Materialien (Granit, Marmor, Terrazo, Edelstahl, Glas). Alle anderen Zonen werden zur Verbesserung des Wohneindrucks mit atmenden Materialien beschichtet (Putz, Holz, Textilien usw.) um das Raumklima zu optimieren.

< vorheriges Thema | nächster Trend >

< zum Hauptthema

TRENDS IN DER RAUMGLIEDERUNG

03.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Raumgliederung bezieht sich insbesondere auf die Bildung von Funktionszonen und deren Ausgestaltung.Hier sind sechs zentrale Trends zu beobachten.

die Trends in der Raugliederung:

weitere Bad-Trends:

< zur Übersicht

6. Raumdynamisierung

02.07.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Unter Raumdynamisierung versteht man ein Raumerlebnis, welches zwischen ruhigen, geborgenen und aktiven, zur Bewegung einladenenden Räumen unterscheidet.

Mit dem Aufkommen der sog. Ritenbäder (Fitness, Wellness, SPA usw.) bedürfte der Badgrundriß der Trennung z.B. zwischen Reinigung und Entspannung oder Aktivität und Ruhe. Hier gibt es neben der Stufung und der Einbringung von Podesten auch die Möglichkeit, mit Stellwänden zu arbeiten. Abtrennungen aus Metall oder Glas sind der Trend schlechthin – die raumhohen Mauer- oder Ständerwänd werden kaum noch installiert. Mit den Überlegungen zur Raumdynamik können wir auch schon zum nächsten Punkt überleiten – quasi das Ergebnis der Raumdynamisierung, der Raumgliederung.

< vorheriger Trend | nächstes Thema >

< zum Hauptthema

5. Geometrisch gerichtete Raumlösungen

29.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Beim Zuschnitt ist zu beobachten,
daß die ungerichteten d.h. kubisch und
trianguläre Form der Grundrisse fast
nicht mehr vorkommt.

Die gerichteten Lösungen in Gestalt von
quadratischen, rechteckigen oder
kreisrunden Raumlösungen sind auf
dem Vormarsch.
Das ist auch nicht verwunderlich, da die
sparsamen, minimalistischen Raumgestaltungen
(vergl.. Raumgestaltung) keine
ungerichteten Grundrisse verträgt.

< vorheriger Trend | nächster Trend >

< zum Hauptthema

4. Badräume auf dem Vormarsch

28.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Auswertung zeigt, daß insbesondere der Anteil großer Bäder zunimmt.

Das ist auch nicht weiter verwunderlich, da sich hier gestalterisch die größten Möglichkeiten auftun.
Auch bei kleinen Bädern ergibt sich viel Gestaltungsvarianz,
weil man hier auf intelligente Lösungen zurückgreifen kann. Diese Bewertung ist jedoch nicht repräsentativ, weil das Medium Bad von überzeugendem Interieur-Design lebt.

< vorheriges Thema | nächster Trend >

< zum Hauptthema

TRENDS IN DER RAUMARCHITEKTUR

27.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Architektur eines Raumes bezieht sich auf drei Variablen: Größe, Form (Zuschnitt) und Dynamisierung. Die bisherigen statistischen Raumgrößen sahen so aus:

  • 50% der Bäder kleiner 4,5 m² (kleine Bäder)
  • 30% der Bäder zwischen 4,5 und 6,5 m² (mittlere Bäder)
  • 28% der Bäder größer 6,5 m² (große Bäder)
  • 2% sind größer als 10 m² (Luxusbäder)

die Trends in der Raumarchitektur:

weitere Bad-Trends:

< zur Übersicht

3. Bei Bedarf Raumtrennung

27.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

In allen Fällen geht es aber darum,
die visuelle Trennung des
Funktionsraumes Bad von den physiologisch
definierten Räumen ganz aufzuheben
oder nur bei Bedarf herzustellen (Schiebetüren).


Das Badezimmer emanzipiert sich also
endlich als ernstzunehmender “Wohn"-raum
des Hauses. Das hat natürlich gestalterische
Konsequenzen, über die wir im
Folgenden berichten.

< vorheriger Trend | nächstes Thema >

< zum Hauptthema

2. Bad in gegliedertem Großraum

26.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Dadurch, daß das Bad an die Hausaußenwand
rückt bedarf es einer überlegten
Koppelung an die anderen Räume.

Am häufigsten findet sich eine Verbindung mit
dem Schlafzimmer (meistens das der Dame des Hauses).
Diese Verbindung wird außerordentlich
gut geplant, indem man z.B. Schiebetüren,
Lamellenwände, Vorhänge, Halbwände oder
Stehlen vorzieht.
Während Schiebetüren (Lamellenwände)
die Räume bei Bedarf vollständig trennen,
erhält man bei den anderen Lösungen
einen gegliederten Großraum.

< vorheriger Trend | nächster Trend >

< zum Hauptthema

1. Bäder an der Außenwand

26.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Während die alten Bäder ohne natürliches Licht in der Mitte eines Baukörpers angesiedelt waren, bekommen die neuen Bäder eine Stellung an der Außenwand.

Dadurch erhält man natürliches Licht mit Strahlen und Schatten, kann die Aussicht aus einem Fenster des Badezimmers genießen und es wird eine natürliche Lüftung möglich.
Die Fensteröffnung gewinnt dadurch eine Architekturkomponente und ist nicht einfach ein notwendiges Detail. Die Raumbeleuchtung bedarf nun der Abstimmung mit dem natürlichen Licht, damit es nicht zu einer diffusen Helligkeit kommt.

| nächster Trend >

< zum Hauptthema

TRENDS IN DER RAUMZUORDNUNG

25.06.2007 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Bad erhält - ähnlich wie die Küche - einen neuen Stellenwert: es wird nicht nur größer, sondern erhält auch eine bessere Plazierung.

die Trends in der Raumzuordnung:

weitere Bad-Trends:

< zur Übersicht

Ein Himmelszelt für Überall

15.06.2007 | Rubrik: Bad-Tipps & Ideen, Badgestaltung, Lilo Litfaß | 0 Kommentare | 0 TrackBacks


Beim Blick an die eigene Decke guckt man
meist vor lauter Tristesse lieber ganz
schnell wieder weg oder überlegt sich,
wie man dieser großflächigen
Langeweile Herr werden kann.

Neben der Möglichkeit einer Spanndecke,
hat die amerikanische Firma
'The Sky Factory' noch eine
andere Möglichkeit parat.

Weiterlesen: Ein Himmelszelt für Überall

FLEXASANDSTONE - DER BIEGSAME UND FLEXIBLE SANDSTEIN

20.05.2007 | Rubrik: Aktuell, Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Wenn Sie bei Sandstein nur an
festes und schweres Gestein denken,
dass nur dem Mauerwerk dient,
dann kennen Sie 'FlexaSandStone' noch nicht.

Sehen Sie, wie Sie Ihr Bad mit
Sandstein an den Wänden in
eine einmalige
Wohlfühl-Oase verwandeln können.

Weiterlesen: FLEXASANDSTONE - DER BIEGSAME UND FLEXIBLE SANDSTEIN

KREATIVE FLIESENGESTALTUNG

04.10.2006 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Wenn Sie die Fliesen an Ihrer Wand nicht mehr sehen können oder es bei Ihnen wieder Zeit wird, die Wand neu zu verfliesen, dann nutzen sie doch die individuellen und kreativen Möglichkeiten der Fliesengestaltung.

Nutzen sie die Einmaligkeit ganz persönlicher Fotofliesen oder die kostbare Schönheit handbemalter Fliesen in Ihrem Badezimmer.

Weiterlesen: KREATIVE FLIESENGESTALTUNG


website stats