Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Gesetzesblätter - Verordnungen - Trinkwasser-Verordnung - § 3 Begriffsbestimmungen

§ 3 Begriffsbestimmungen

Im Sinne dieser Verordnung
1. ist "Wasser für den menschlichen Gebrauch" "Trinkwasser" und "Wasser für
Lebensmittelbetriebe"
. Dabei ist
a) "Trinkwasser" alles Wasser, im ursprünglichen Zustand oder nach
Aufbereitung, das zum Trinken, zum Kochen, zur Zubereitung von Speisen
und Getränken oder insbesondere zu den folgenden anderen häuslichen
Zwecken bestimmt ist:
- Körperpflege und -reinigung,
- Reinigung von Gegenständen, die bestimmungsgemäß mit Lebensmitteln
in Berührung kommen,
- Reinigung von Gegenständen, die bestimmungsgemäß nicht nur
vorübergehend mit dem menschlichen Körper in Kontakt kommen.
Dies gilt ungeachtet der Herkunft des Wassers, seines
Aggregatzustandes und ungeachtet dessen, ob es für die Bereitstellung
auf Leitungswegen, in Tankfahrzeugen, in Flaschen oder anderen
Behältnissen bestimmt ist;

b) "Wasser für Lebensmittelbetriebe" alles Wasser, ungeachtet seiner Herkunft und seines Aggregatzustandes, das in einem Lebensmittelbetrieb für die Herstellung, Behandlung, Konservierung oder zum Inverkehrbringen von Erzeugnissen oder Substanzen, die für den menschlichen Gebrauch bestimmt sind, sowie zur Reinigung von Gegenständen und Anlagen, die bestimmungsgemäß mit Lebensmitteln in Berührung kommen können, verwendet wird, soweit die Qualität des verwendeten Wassers die Genusstauglichkeit des Enderzeugnisses beeinträchtigen kann;
sind Wasserversorgungsanlagen

a) Anlagen einschließlich des dazugehörenden Leitungsnetzes, aus denen auf festen Leitungswegen an Anschlussnehmer pro Jahr mehr als 1.000 cbm Wasser für den menschlichen Gebrauch abgegeben wird,

b) Anlagen, aus denen pro Jahr höchstens 1.000 cbm Wasser für den menschlichen Gebrauch entnommen oder abgegeben wird (Kleinanlagen), sowie sonstige, nicht ortsfeste Anlagen,

c) Anlagen der Hausinstallation, aus denen Wasser für den menschlichen Gebrauch aus einer Anlage nach Buchstabe a oder b an Verbraucher abgegeben wird;

3. sind Hausinstallationen die Gesamtheit der Rohrleitungen, Armaturen und Geräte, die sich zwischen dem Punkt der Entnahme von Wasser für den menschlichen Gebrauch und dem Punkt der Übergabe von Wasser aus einer Wasserversorgungsanlage nach Nummer 2 Buchstabe a oder b an den Verbraucher befinden;

4. ist Gesundheitsamt die nach Landesrecht für die Durchführung dieser Verordnung bestimmte und mit einem Amtsarzt besetzte Behörde;

5. ist zuständige Behörde die von den Ländern auf Grund Landesrechts durch Rechtssatz bestimmte Behörde.

(Änderungen und Irrtümer vorbehalten)

< zurück zur Übersicht | zum nächsten Paragraphen >


website stats