Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Lexikon - V - Vorwandinstallation

Vorwandinstallation

Dieser Begriff bezeichnet die Verlegung von Rohrleitungen vor der Wand und ihre anschließende Verkleidung. Unterkonstruktionen für die Verkleidungen werden heute aus vorgefertigten Metallelementen angeboten. Dies tragen Waschtische und andere Sanitärobjekte. Sie werden mit imprägniertem Gipsfaserplatten verkleidet und anschließend verfliest. Der Vorteil einer Vorwandinstallation liegt darin, schnell ohne Stemm- und Ausmauerarbeiten ein Bad renovieren zu können. Innerhalb eines Tages kann z. B. ein WC schon wieder installiert sein. Durch den Vorsprung vor der Wand ergibt sich zugleich eine nützliche Ablage von ca. 24 cm Tiefe.

Selbsttragende Vorwand-Elemente enthalten alle notwendigen Anschlüsse. Sie werden nach der Montage mit Gipskartonplatten verkleidet. Die Vorwand-Module für WC (Aufsicht und Schnitt links) oder Waschtisch lassen sich verbinden. Bei Abständen von zwei Elementen über 50 Zentimeter sind für eine stabile Konstruktion zusätzlich Verbindungsstreben nötig. Für die Montage von 3- bis 5-Loch-Armatur an den Wannenrand eignet sich ein Montageblock, welcher bequem verfließt werden kann.


website stats