Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Lexikon - N

Nachkaufgarantie

Nackenstütze

Konstruktives Detail oder aber wasserfestes, aufsteckbares oder auflegbares Nackenkissen, um in der liegenden Position den Kopf des Badewannennutzers zu unterstützen.

Nagelbrause

Brausekopf bei dem die Düsen wie Nägel hervorstehen und der viele besonders feine und harte Strahlen erzeugt. Meist als Kopfbrause direkt unter der Badezimmerdecke montiert.

Nasszelle

Der Körper wird selbstverständlich auch in einer rein zweckorientierten Nasszelle sauber. Sie bleiben aber dort keine Minute länger als Sie unbedingt müssen – und vergeben damit eine Chance. Bei der Körperpflege können Sie das gesamte Wohlbefinden steigern und dann motiviert in den Tag gehen – aber nur, wenn im Bad eine angenehme Atmosphäre herrscht. Nehmen Sie deshalb Abschied von der langweiligen Nasszelle. Es lohnt sich, in ein neues Bad zu investieren.

Nature Inspired Design

Im allgemeinen Sprachgebrauch wird die Bezeichnung meist als Synonym für "natürlich" im Sinne von "unverbindlich" gebraucht - also um einen natürlichen Zustand zu beschreiben., der noch nicht durch Zivilisation und Bildung verändert wurde. In Bezug auf Design und Architektur hat sich der Begriff als geeignet erwiesen, um ein Gestaltungsprinzip zu beschrieben, das auf biologische Prinzipien verweist und naturhafte Assoziationen erlaubt.
In diesem Sinne bedeutet naturhaft: der Natur nachempfunden, mit dem Ziel, einen der Natur ähnlichen/ ihm adäquaten Gesamteindruck zu erzielen, um das Wohlbefinden zu erhöhen. Dazu werden beim formalen Entwurf und bei der Wahl der Materialien alle Faktoren berücksichtigt, die die menschlichen Sinne ansprechen - visuelle Wahrnehmung, taktiles Erleben, räumliche Wahrnehmung, Geruchs-, Wärme- und Kälteempfinden sowie kulturelle Konnotationen.

Naturfasern

Naturfasern sind aus Pflanzen oder Tieren hergestellte Fasern.
Je nach Herkunft unterscheidet man pflanzliche, tierische und mineralische Fasern:

  • Pflanzliche Fasern:
    werden aus natürlicher Zellulose gewonnen, dazu gehören Baumwolle, Leinen, Hanf, Jute, Ramie, Sisal, Abaka (Manilahanf) und Kokos. Pflanzliche Fasern sind wenig elastisch.
  • Tierische Fasern:
    werden aus dem Fell oder den Haaren von Tieren hergestellt, zum Beispiel von Schafen, Ziegen, Kamelen und Kaninchen. Zu den tierischen Fasern gehören zum Beispiel Wolle, Alpaka, Angora, Kaschmir, Mohär und Seide (Maulbeer- und Tussahseide). Tierische Fasern besitzen ein gutes Wärmevermögen und eine hohe Elastizität.
  • Mineralische Fasern:
    z. B. Glasfasern, Asbest oder Kohlenstofffasern. Für Bekleidung und Heimtextilien spielen sie praktisch keine Rolle.

Naturfasern neigen zu Knitterbildung, laden sich nicht elektrostatisch auf, sind besonders saugfähig und trocknen daher langsam. Durch spezielle Verfahren lassen sich die Eigenschaften von Naturfasern verbessern.


website stats