Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Lexikon - H

Hahnloch

Kein Erdloch für den Hahn, sondern das Loch im Waschtisch für die Waschtischarmatur.

Halbeinbau

Ein Waschtischeinbau in ein Badmöbel, bei dem der meist keramische Waschtisch nicht vollständig im Möbel oder auf dem Badmöbel liegt, sondern zu einem Teil nach vorne herausschaut. Beliebte Einbauform in Italien.

Halbsäule

Auch Siphonhaube genannt, dient der optischen Verkleidung des Siphons unter einem Waschbecken. Wird entweder an diesem oder an der Wand befestigt. Kostet in Deutschland meist genauso viel, wenn nicht mehr, als das Waschbecken selbst.

Hamam

Das Hamam, oder auch Türkisches Bad, ist ein Mehrraumbad mit einem Warmluftraum (40° C) und einem oder zwei Heißlufträumen (50° C), die eine hohe Luftfeuchtigkeit (jedoch keine Nebelbildung) haben. Das Türkische Bad hinterlässt überall auf der Welt das gleiche Gefühl von Entspannung, Wohlbefinden und Sauberkeit. Zuerst wird ordentlich geschwitzt, danach geht es in den Ruheraum auf den so genannten heißen Stein, dort wird dann vom Tellak (türkischer Bademeister) eine Massage mit sehr viel Seife verabreicht und mit der "Kese" (ein rauer Handschuh) abgerieben. Alte Hautzellen werden so entfernt und man bekommt eine Art Ganzkörperpeeling. Danach trägt er eine orientalische Heilerdepackung - Rasul genannt - auf Körper und Gesicht auf. Zum Schluss wird zunächst mit warmen und dann mit kaltem Wasser und kreisenden Bewegungen gewaschen. Nach der anschließenden Ölmassage entspannt sich der Besucher im Teeraum bei Säften, süßen getrockneten Früchten und verschiedenen Tees. Der Körper profitiert von einem Hamam-Besuch etwa sechs Wochen.

Handbrause

Eine Handbrause kann man heute z. B. mit drei unterschiedlichen Wasserstrahleinstellungen bekommen: für sanftes Perlen, für den mit Luft angereicherten Weichstrahl und für die harte Massage-Dusche. Per Tastendruck lässt sich schnell auf den gewünschten Strahl umschalten. Mit einer THERMOSTATARMATUR, die gewählte Temperaturen konstant hält, kann man Energie sparen. Wasser spart man mit BRAUSEN, die mit so genannten Durchflussmengenbegrenzern ausgestattet sind. Ihr Einsatz eignet sich jedoch nicht bei allen Durchlauferhitzern (gegebenenfalls den Installateur fragen). Besonders bequem: Brausen, die sich mit nur einer Hand bedienen lassen.

Hausmarke

Kein billiger Sekt in der Hafenbar, sondern eine vom Großhandel bei der Industrie initiierte Auftragsproduktion, deren DESIGN und Vermarktung durch den jeweiligen Großhandel erfolgt. Meist günstiger als die etablierten Herstellermarken mit gängiger Formensprache und wenig Innovativem. Aber oft gute QUALITÄT und faires Preis-/ Leistungsverhältnis.

Hauswasserfilter

Immer wenn Trinkwasser benötigt wird werden Filter eingesetz, da Trinkwasser auf seinem Weg vom Wasserwerk zum Verbraucher Feststoffpartikel in die Hausinstallationen einspült.

Feststoffpartikel können vor allem für neu installierte, metallische Rohre, die noch über keine Schutzschicht verfügen, gefährlich sein. Lochfraß sowie Muldenkorrosion können die Folge sein. Zudem setzen die Feststoffpartikel auch Luftsprudler und Brauseköpfe zu oder beeinträchtigen Armaturen wie thermische Mischbatterien in ihrer Funktion stark. Filter sind also unentbehrlich. Doch, welche Filtertypen gibt es? Wann setze ich welchen Typ ein? Worauf ist beim Einbau und der Auslegung zu achten?

Weiterlesen: Hauswasserfilter

Haut

Duschen bedeutet Hautpflege.

Hygiene

Die Hygiene im Bad beginnt z. B. mit dem Entfernen des DUSCHVORHANGS. Hier findet nämlich der „byozaneus aeroginosa“, ein Krankheiterreger, eine willkommene Brutstätte. Er nistet sich auch gerne in FUGEN ein. Deshalb sollten Sie da Bad ausreichend LÜFTEN. Der „byozaneus aeroginosa“ liebt auch mangelhafte Silikonfugen. Ein wichtiger Rat für Selfmaker: Greifen Sie nicht zu irgendeinem Silikon-Sonderangebot, sondern verlangen Sie Schimmel stoppend behaltendes Sanitär-Silikon.

homogen

Homogenität (von griech. „homos“ = gleich; „genos“ = Art; „homogenos“ = von gleicher Art) bezeichnet die Gleichheit einer Eigenschaft über die gesamte Ausdehnung eines Systems bzw. die Gleichartigkeit von Objekten, Erscheinungen, Elementen eines Systems. Ein homogenes Design ist harmonisch und durchgängig gestaltet, eine homogene Farbgebung arbeitet mit wenig Kontrasten und Abtönungen innerhalb eines Farbklimas (etwa kühle oder aber warme Töne, Grau- Weiß-Abstufungen etc.).


website stats