Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Lexikon - G - Gesundheit

Gesundheit

Das Duschen als HYGIENISCHSTE und sparsamste Art der Körperreinigung hat auch beim Thema „Gesundheit“ zahlreiche Pluspunkt. Richtig praktiziert, verbessert es die Funktion von Herz und Kreislauf. So leistet vor allem die Wechseldusche gute Vorbeugungsdienste. Das Prinzip der Warm-Kalt-Anwendung: 3 bis 5 Minuten mit einer Temperatur von 37 bis 40 °C duschen, dann etwa 20 bis 30 Sekunden kalt. Dies lässt sich beliebig oft wiederholen. Der Unterschied zwischen kalt und warm muss dabei mindestens 10 °C betragen. Duschen hilft auch bei Krankheit- und Verletzungsfällen.
Einige Beispiele:

  • Kopfschmerzen:
    Nacken- und Rückenpartien intensiv warm duschen, zwischendurch das Gesicht 5 bis 10 Atemzüge lang mit einem kalten, weichen Wasserstrahl erfrischen.
  • Venenleiden:
    Beine am Ende des Duschens (von den Füßen aufwärts) ausgiebig kalt abbrausen.
  • Rheumaschmerzen:
    Warmes oder heißes Duschen bringt hier oft Linderung; eine Bürstenmassage der Haut unterstützt die Wirkung.
  • Verbrennungen und Verbrühungen:
    Die sofortige Kühlung mit einem kalten Soft-Strahl lindert die Schmerzen.
  • Kleinere blutende Wunden:
    Kalt brausen, bis die Blutung aufhört.
  • Prellungen:
    Unmittelbares kaltes Duschen kann Schmerz und Schwellung mindern.

Duschen ist schließlich ein gutes Rezept gegen Stress. Dabei heißt die Parole: durchgehend warmes Wasser – mit Ausnahme einer kurzen kalten Schlussphase. Die wohl temperierte Dusche erweitert die Blutgefäße der Haut und entspannt die Muskeln. Genau das brauchen Stressgeplagte, um sich den Ärger von Körper und Seele zu spülen. Bei Einschlafproblemen könne Sie auf Tabletten verzichten. Der Warmwasserabschied vom Tage führt zu wohliger Müdigkeit und damit zu einem besseren Schlaf. Für geübte Duscher ist vor dem Schlafengehen quasi als „Kontrastprogramm“ auch ein kurzer und kalter Komplettschauer empfehlenswert. Auf penibles Abtrocknen sollten Sie dabei verzichten. Denn: Durch die verstärkte Hautdurchblutung erwärmt sich der Körper und die Feuchtigkeit verdunstet. Dies wirkt beruhigend, und schnell stellt sich der gewünschte Schlaf ein.


website stats