Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Lexikon - G

Geruchsabsaugung

Lüftungsautomaten sorgen für richtiges Klima und Frischluft im Bad. Auch einige Spülkastenmodelle beseitigen Gerüche direkt am WC-Becken: Eine Umluft- oder Abluftvorrichtung saugt die Luft an und gibt sie, über Aktivkohlefilter gereinigt, durch Lüftungsschlitze in den Raum ab oder führt die Luft direkt in das Abflussrohr.

Geschichte

Das Duschen ist keine amerikanische Erfindung. ägyptische Wandmalereien und griechische Vasenbilder zeugen von den Frühformen des Duschens. In unseren Breiten waren Ärzte im 16. Jahrhundert von der gesundheitsfördernden Wirkung des Duschens zwar überzeugt, aber sie diskutierten noch heftig, aus welcher Höhe das Wasser auf den Kopf fallen durfte, damit es keine Schaden anrichte. Ein Vorreiter bei der schnellen KÖRPERHYGIENE war das preußische Militär. Von 1879 an wurden neue Kasernen mit DUSCHEN ausgerüstet.

Gesundheit

Das Duschen als HYGIENISCHSTE und sparsamste Art der Körperreinigung hat auch beim Thema „Gesundheit“ zahlreiche Pluspunkt. Richtig praktiziert, verbessert es die Funktion von Herz und Kreislauf. So leistet vor allem die Wechseldusche gute Vorbeugungsdienste. Das Prinzip der Warm-Kalt-Anwendung: 3 bis 5 Minuten mit einer Temperatur von 37 bis 40 °C duschen, dann etwa 20 bis 30 Sekunden kalt. Dies lässt sich beliebig oft wiederholen. Der Unterschied zwischen kalt und warm muss dabei mindestens 10 °C betragen. Duschen hilft auch bei Krankheit- und Verletzungsfällen.
Einige Beispiele:

  • Kopfschmerzen:
    Nacken- und Rückenpartien intensiv warm duschen, zwischendurch das Gesicht 5 bis 10 Atemzüge lang mit einem kalten, weichen Wasserstrahl erfrischen.
  • Venenleiden:
    Beine am Ende des Duschens (von den Füßen aufwärts) ausgiebig kalt abbrausen.
  • Rheumaschmerzen:
    Warmes oder heißes Duschen bringt hier oft Linderung; eine Bürstenmassage der Haut unterstützt die Wirkung.
  • Verbrennungen und Verbrühungen:
    Die sofortige Kühlung mit einem kalten Soft-Strahl lindert die Schmerzen.
  • Kleinere blutende Wunden:
    Kalt brausen, bis die Blutung aufhört.
  • Prellungen:
    Unmittelbares kaltes Duschen kann Schmerz und Schwellung mindern.

Duschen ist schließlich ein gutes Rezept gegen Stress. Dabei heißt die Parole: durchgehend warmes Wasser – mit Ausnahme einer kurzen kalten Schlussphase. Die wohl temperierte Dusche erweitert die Blutgefäße der Haut und entspannt die Muskeln. Genau das brauchen Stressgeplagte, um sich den Ärger von Körper und Seele zu spülen. Bei Einschlafproblemen könne Sie auf Tabletten verzichten. Der Warmwasserabschied vom Tage führt zu wohliger Müdigkeit und damit zu einem besseren Schlaf. Für geübte Duscher ist vor dem Schlafengehen quasi als „Kontrastprogramm“ auch ein kurzer und kalter Komplettschauer empfehlenswert. Auf penibles Abtrocknen sollten Sie dabei verzichten. Denn: Durch die verstärkte Hautdurchblutung erwärmt sich der Körper und die Feuchtigkeit verdunstet. Dies wirkt beruhigend, und schnell stellt sich der gewünschte Schlaf ein.

Gewährleistung / Garantie

Bei der Firma „Schwarz & Samstag“ gibt es keine Gewährleistung. Bei eingetragenen Handwerksbetrieben können Sie sich auf das Gegenteil verlassen. MARKENHERSTELLER von Sanitärprodukten gewähren bei der Montage durch einen SANITÄRINSTALLATEUR bis zu fünf Jahren Garantie.

Glas (-beschichtung)

ECHTGLAS-DUSCHABTRENNUNGEN waren im Bad die Vorreiter bei Schmutz abweisenden Oberflächen. Sie verringern den Putzaufwand erheblich, weil das Wasser mit KALK und Seifenresten schneller abläuft und weniger Rückstände hinterlässt. Was dennoch übrig bleibt, ist mit einem weichen Tuch einfach abzuwischen. Empfehlenswert sind auch Abzieher mit einem Gummiprofil. Scheuernde Reinigungsmittel sind überflüssig und für die Schutzschicht schädlich. Wichtig: Schmutz abweisend beschichtetes ECHTGLAS ist nicht selbstreinigend! Sie müssen es also in jedem Fall pflegen.

Inzwischen gibt es Schmutz abweisende Beschichtungen ab Werk auch für Sanitärkeramik und für Wannen aus STAHLEMAIL. Ebenfalls hilfreich sind die im Sanitärfachhandel und in Drogerien angebotenen Mittel zur nachträglichen Versiegelung aller glatten Flächen im Bad. Die Wirkung lässt allerdings nach einigen Monaten nach. So muss die Behandlung in regelmäßigen Abständen wiederholt werden.

Gleitstange

Metallstange an der Duschwand zur Befestigung der HANDBRAUSE. Diese Befestigung 'gleitet' auf der Stange nach oben oder unten.

Granit

Ein fein- und grobgekörntes Tiefengestein aus Quarz, Felsspat und ein wenig Glimmer. Für Bäder gut geeignet, da es hart, robust und unempfindlich gegen Säuren ist. Der hohe Anteil an Feldspat bestimmt die Farbe des Gesteins. Granit gibt es in Hellgrau, Rot, Rosa, Gelbtönen, Grün-Weiß und Weiß. Mehr als die Hälfte der auf dem Markt angebotenen Granite sind grau.

Grauwasser

Schmutzwasser/ Brauchwasser aus DUSCHE, Spüle, Waschbecken, BADEWANNE, etc. Achtung: Schmutzwasser aus dem WC bezeichnet man als SCHWARZWASSER!


website stats