Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Lexikon - A - Ausstattungsarmatur

Ausstattungsarmatur

Haken, Stangen usw. sorgen im Bad für Ordnung und setzen dekorative Akzente. Die meisten Ausstatungsserien sind im Design auf die Wasserführenden – Armaturen abgestimmt. Neben Standards wie Ablagen, Seifenschalen, Glashaltern und Handtuchhaltern gibt es zu fast jeder Linie Lotionspender, Kosmetiktuch- und Utensilienboxen, Rasierspiegel und Abfallbehälter. Spiegel in allen Formen und Größen sowie ein umfangreiches Leuchtenprogramm komplettieren die Serien und sorgen für eine einheitliche Optik.

Montagefreundlicher als Einzelteile sind Standartsysteme, an denen man mehrere Elemente befestigen kann. Sie lassen sich bewegen und in Benutzerposition drehen. Die Stangen werden an wenigen Punkten befestigt, sind daher leicht demontierbar und hinterlassen kaum Befestigungslöcher in Fliesen und/oder Fugen – ein Vorzug vor allem in Mietwohnungen. Funktionssäulen werden an der Wand verschraubt. Freistehend oder mit Teleskopstangen zwischen Fußboden und decke verspannt, kommen sie ganz ohne verschraubte Befestigungen aus. Variable Serien ermöglichen mit diversen Oberflächen und Designvarianten sowie austauschbaren Zierringen, Kappen usw. eine harmonische Abstimmung auf die Armaturenserien von Markenherstellern. Markenprodukte bieten nützliche Details: z.B. abnehmbare Seifenschalen, die die Reinigung erleichtern oder Toilettenbürsten mit Wandhalterung.
Hochwertige Ausstattungsarmaturen bestehen meistens aus Messing, Zinkdruckguss oder hochwertigem Kunststoff. Die Oberflächen werden galvanisch veredelt oder pulverbeschichtet. Sie sind glatt, schlag- und kratzfest sowie lichtbeständig. Das Material für Spiegel, Ablagen und Seifenschalen ist überwiegend Kristallglas bzw. starkwandiges Acryl. Markenhersteller bieten eine Nachkaufgarantie für Ersatzteile von bis zu zehn Jahren, auch dann, wenn sie eine Produktlinie einstellen.


website stats