Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Dezember 2009

Badtrend ‚Water love’

31.12.2009 | Rubrik: Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Es gab bisher nie dieses riesige Verlangen des Endverbrauchers Wasser als solch riesigen Einflussfaktor zu sehen, denn die Lust auf Wasser in seiner puren Form, als Wasserschwall in Dusche oder Waschbecken, als Regendusche oder farbig illuminiertes Bad zu besitzen, ist ein neuer Trend im heutigen Badezimmer. Denn noch nie war das Wasser so emotional zu erleben wie mit den neuen Produkten der Armaturenhersteller und den puristischen Entwürfen für Badewannen, Becken und bodengleiche Duschen. Wasser ist der eigentliche Wohlfühlfaktor im Badezimmer, sowohl in seiner Anwendung bei der Körperpflege als auch bei seiner sinnlichen Inszenierung. Wasser wird zunehmend nicht nur als reinigendes Medium, sondern auch als elementare Kraft wahrgenommen und entsprechend in Szene gesetzt. Es gibt diverse Arten, Wasser fühlbar zu machen. Durch Schwallarmaturen, Kopfbrausen, Seitendrüsen oder auch Wasserfälle und ganze Waschstraßen. In seiner natürlichen Form wirkt es auf die Menschen faszinierend und ungebändigt. Durch die Inszenierung des Wasserstrahls als Schwall oder den Verzicht auf einen Strahlregler wird sein elementarer Charakter betont und der Weg des Wassers zum Menschen haptisch erfahrbar gemacht.

Weiterlesen: Badtrend ‚Water love’

Förderungen für altersgerechte Badsanierung

30.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

In Deutschland entspricht der derzeitige Wohnbestand meist noch nicht den Anforderungen älterer oder behinderter Menschen. Deshalb ist seit dem 01.04.2009 das KfW- Programm „Wohnraum Modernisieren – Standard“ um die Variante „Altersgerecht Umbauen“ erweitert wurden. Damit können Wohnungen modernisiert, barrierefrei oder barrierereduziert gestaltet oder mit intelligenter Haustechnik eingerichtet werden. Gefördert werden bis zu 100% investive Maßnahmen an bestehenden Gebäuden, unabhängig vom Baujahr des Gebäudes, mit zinsgünstigen Krediten. Die Antragsstellung bei der KfW erfolgt für Kredite bei der Hausbank, Anträge für Zuschüsse und Sonderförderung können direkt bei der KfW gestellt werden. Anträge können stellen, Bauherren oder Erwerber von neuen Wohngebäuden zur Selbstnutzung oder Vermietung, Wohnunternehmen, Wohnungsgenossenschaften, Gemeinden, Kreise, Gemeindeverbände sowie sonstige Körperschaften und Anstalten des öffentlichen Rechts. Der Sanitärraum muss mindestens 1,80 × 2,20m groß sein und die im Folgenden genannten Bewegungsflächen vorweisen. Vor den einzelnen Sanitärobjekten muss jeweils bezogen auf das Sanitärobjekt mittig eine Bewegungsfläche von mindestens 90cm Breite und 1,20m Tiefe vorhanden sein.

Weiterlesen: Förderungen für altersgerechte Badsanierung

Software für die Baukasten Dusche ‚Starck ShowerCollection’ von Axor

29.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die individuelle Zusammenstellung einer Dusche aus mehreren Elementen ist eine noch nicht so häufig geübte Disziplin. Mit der ‚Starck ShowerCollection’ von der Firma Axor könnte sich dies ändern. Das modular aufgebaute System ermöglicht es dank durchgängigem Design und einer hinter der Wand zu versteckenden durchdacht aufgebauten Technik zahlreichen Kundenwünsche zu erfüllen. Damit die Planung des späteren Wohlfühlbades nicht zur Herausforderung wird, bietet Axor eine Duschplanungsbroschüre und ein interaktives Planungstool auf DVD an. Dabei können nicht nur die Gestaltung und die Module ausgewählt werden, sondern auch die Zusammenstellung so geplant werden, dass der Wasserverbrauch den individuellen Wünschen des Kunden entspricht. Optisch einheitlich, geometrisch exakt und aus einem Guss bietet das System jedem Kunden sein individuelles Duschvergnügen.

Der Designheizkörper ‚Ideos’ von Kermi

28.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit dem neuen Designheizkörper ‚Ideos’ von der Firma Kermi werden speziell Liebhaber zeitloser, organischer Designs angesprochen. Dabei beeindruckt der Heizkörper durch eine unverwechselbare Eigenständigkeit. Charakteristisch sind die sternförmigen Elemente, die sich modular zu einem faszinierenden Ganzen von unverwechselbarer Ausstrahlung verbinden. Die organische, gerundete Formensprache nimmt dabei aktuelle Strömungen des Wohn- und Baddesigns auf. Für die Installation in Bad oder Küche lässt sich der ‚Ideos’ entweder mit einem Bügel oder Haken für die Wärmung oder Trocknung von Handtüchern auszustatten. Durch die Einzelelementbreite von 250mm ergibt sich ein Baubreitenspektrum von 500mm und 750mm und vier Bauhöhen zwischen 800mm und 1900mm. Technisch steht der Designheizkörper seiner Optik in nichts nach. Er überzeugt mit hoher Heizleistung und kurzen Aufheizphasen. Neben dem Anschluss an die Zentralheizung ist zur Überbrückung saisonaler Übergangszeiten auch eine Ausstattung mit Elektrozusatzheizung möglich. Außerdem steht der ‚Ideos- E’ für den reinen Elektrobetrieb zur Verfügung, ohne Heizungsanschluss, also komplett unabhängig von Heizungsnetz.

Weiterlesen: Der Designheizkörper ‚Ideos’ von Kermi

Badtrend ‚Private spa’

25.12.2009 | Rubrik: Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

In unseren heutigen Badezimmern wird das Wellness zur einer echtenKultur, und dank dem ‚Private spa’ nimmt diese Kultur auch eine feste Form an. Das Verlangen nach Wassergenuss, Ästhetik und Körperkultur wird in einem raffinierten Raumkonzept zusammengeführt, wo diese Erlebnisse in der Intimität des privaten Wohnraums zelebriert werden können. Dieses Badkonzept will die Routine zum Ritual und das Wasser zum Erlebnis machen. Für den Wellness- Effekt sorgen sowohl Ausstattungselemente wie Regendusche oder Whirlwanne als auch Möbel und eine sinnliche Optik. Das ‚Private Spa’ ist Ausdruck eines neuen Verständnisses von Luxus, der darin liegt, Raum und Zeit zu finden, um für das körperliche und seelische Wohlbefinden zu sorgen. Der Raum der Wahl ist dabei für immer mehr Menschen das Bad. Während die Küche das kommunikative Zentrum der modernen Wohnkultur darstellt, bleibt das ‚Private spa’ ein sehr persönlicher Bereich. Der Trend entspricht dem Wunsch, den Luxus eines Aufenthaltes im Spa oder in einem von der Außenwelt abschirmenden Hotelbades, in dem Wohnen und Regenieren zusammengelegt werden, auch im Privatbereich zu verwirklichen.

Die Badheizkörperserie ‚Aurea’ von Bemm

24.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Designheizkörper Hersteller Bemm hat seine Top- Badwärmer Serie ‚Samba 1’ weiter entwickelt. Das Erzeugnis dort raus ist die neue Serie ‚Aurea’. Die klare und präzise Linienführung der geraden, im goldenen Schnitt angeordneten waagerechten Rohrschenkel in unterschiedlicher Länge ergibt ein ebenso ausgewogenes wie spannungsreiches Erscheinungsbild. Durch die außermittige Anordnung der Sammelrohre können bequem größere Handtücher an der langen Seite und kleinere Handtücher an der kurzen Seite übergestreift werden. Bei der Montage lässt sich die längere Seite sowohl links als auch rechts positionieren. Die Heizkörper sind in 1- und 2 reihiger Ausführung lieferbar. Die neue Top- Serie ist generell mit Chrom- Designblende zwischen den senkrechten Sammelrohren ausgestattet. Optional kann auch eine LED- Sternleiste ergänzt werden.

Die Designheizkörper ‚Zero’ und ‚Otto’ von Antrax

23.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Zeiten, in denen Heizkörper ein Nischendasein unterhalb des Fensters fristeten, sind vorbei. Und ähnlich, wie sich der normale Heizkörper immer mehr zu einem Raumklimaspezialisten entwickelt hat, sind auch die Handtuchwärmer von einst aus ihrem Schattendasein getreten und zu einem eigenständigen, belebenden Ausstattungselement im Badezimmer geworden. Die individuelle Raumgestaltung lebt neben funktionalen Details vor allem von gestalterischen Elementen in Form und Farbe. Besonders die Installation von passend ausgewählten Heizkörpern, verhilft dabei jedem Raum zu mehr Charakter, der mit einem Mehr an Behaglichkeit korrespondiert und damit im wahrsten Sinne des Wortes an Strahlungskraft gewinnt. Eine optimale Wärmeleistung und höchste Qualität in der Ausführung, gepaart mit individuellen Anpassungsmöglichkeiten werden dabei beinahe schon selbstverständlich vorausgesetzt. Dabei sind die Designheizkörper schon längst nicht mehr auf den Aufstellungsort Bad angewiesen. Ein Heizkörper und Handtuchtrockner, der sich durch seine organische Form problemlos in unterschiedliche Interiors einfügt, ist beispielsweise der ‚Zero’ bzw. ‚Otto’ Designheizkörper von der Firma Antrax.

Weiterlesen: Die Designheizkörper ‚Zero’ und ‚Otto’ von Antrax

Badtrend ‚Design for a better bath’

22.12.2009 | Rubrik: Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit dem entsprechenden Design lässt im Badezimmer eine ganze Welt mit minimalistischem, natürlichem oder poetischem Charakter entwickeln. Das heutige Sanitärdesign hat eine Vorreiterstellung im Produkt- und Interior- Design erlangt. Der aktuelle Trend zum Design im Bad bezeichnet weniger eine moderne Entwicklung als eine etablierte Produktkultur, einen Megatrend, dessen Einfluss grundlegend für jede neue Produkt- und Konzeptentwicklung ist. Damit kann die elitäre Vorstellung von dem so genannten Designerbad als überholt gelten, da der gestalterische Ausdruck in der Standardversion eignes neuen Bades nur weniger prononciert und stärker normiert erscheint als im Designerbad, das sich demgegenüber durch die Handschrift eines bestimmten Designers profiliert. Doch egal, welcher konzeptionelle Aspekt im Vordergrund steht. Design ist heute Impulsgeber, Ideenlieferant, Innovator und stilbildendes Element jeden Bades. Die harmonische Linienführung in den Kollektionen ist genauso auf den Einfluss der Designer zurückzuführen wie die skulpturale Qualität der einzelnen Ausstattungselemente.

Weiterlesen: Badtrend ‚Design for a better bath’

Wasser sparen mit der Armaturtechnologie ‚Air Power’ von Hansgrohe

21.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Um Wasser effizienter zu nutzen, vermischen wir es auch schon mal kräftig mit Luft. Über die Stahlscheibe wird großflächig Luft angesaugt, die mit dem einströmenden Wasser verwirbelt wird. Auf 1l Wasser kommen dabei ungefähr 3l Luft. So werden die Tropfen fülliger, leichter und weicher. Der Wasserverbrauch sinkt bei gleichzeitiger Steigerung des Duschvergnügens. So können Sie es sich dank der Armaturentechnik ‚Air Power’ von der Firma Hansgrohe so richtig verwöhnen lassen. Die ‚Raindance S 150 Air’ Handbrause von Hansgrohe besitzt bereits diese Technik.

Gefahren des Trinkwassers

18.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Wasser wird von uns täglich als Nahrung aufgenommen, darum wird hierfür auch ein hoher Qualitätsanspruch verlangt. Denn die Risiken die bei unsachgemäßer Handhabung des Wassers drohen, können verheerend sein. Den meisten Menschen ist dabei nicht mal Bewusst, das solche Gefahren drohen. Das führt dazu, dass viele, die niemals auf den Gedanken kämen, an ihrer Gasleitung zu basteln, anderseits ungerührt selber Hand anlegen, wenn es darum geht, eine Wasserleitung zu verlegen. Durch einen Druckabfall im öffentlichen Leitungsnetz kann es zu einem Rücksaugen aus der Trinkwasserinstallation kommen. Aber auch innerhalb von Gebäuden, aus angeschlossenen Apparaten oder Schlauchverbindungen können durch Rückdrücken Verunreinigungen in die Verteilsysteme gelangen. Solche hygienische Risiken, verursacht durch unsachgemäße Lagerungen, Verpackungen oder Handhabungen von Trinkwasser in der Hausinstallation, können aber immer gerade dann vorkommen, wenn technische oder hygienische Anforderungen aus Unkenntnis nicht beachtet werden oder wenn erforderliche Instandhaltungs- oder Wartungsmaßnahmen versäumt und als überflüssig deklariert, unterlassen werden.

Weiterlesen: Gefahren des Trinkwassers

Die Armaturenserie ‚Ondus’ von Grohe

17.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Armaturenserie ‚Ondus’ von der Firma Grohe bietet eine moderne Technologie und ein fortschrittliches Design. Hinter der Armaturenserie steckt eine Gesamtkonzeption für die Planung moderner Luxusbäder. Flankierend dazu wird vom Produkt über das Marketing bis hin zum Verkauf ein besonderer Markenauftritt mit eignen Broschüren, Materialien und Verpackungen angeboten. Die Serie umfasst eine breite Palette von Armaturen für Dusche, Wanne und Waschbecken. Dazu gibt es auch den passenden Accessoires wie Sektkühler oder Handtuchhalter. In ihrer klaren Optik sind sämtliche Teile des Sortiments aufeinander abgestimmt. Neben den Farben aus Velvet black oder Moon white bietet die Firma Grohe für seine Serie zwei weitere Farben ‚Star Light Chorme’ und ‚Frosted Titanium’. Über einen speziellen online ‚Showroom Locator’ können Sie erfahren, wo sich die Händler für diese Serie befinden. Mi dem Digital Controller können Sie auch eine Fernbedienung, die im Bad zum Einsatz kommen kann verwenden.

Die Standortinitiative ‚Deutschland – Land der Ideen’

16.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Projekt „Deutschland – Land der Ideen“ ist die gemeinsame Standortinitiative von Bundesregierung und deutscher Wirtschaft, vertreten durch den Bundesverband der Deutschen Industrie. Schirmherr der Initiative ist Bundespräsident Horst Köhler. Ihr Ziel ist es, im In- und Ausland ein zeitgemäßes Deutschlandbild zu vermitteln und die Stärken des Wirtschafts- und Wissenschaftsstandortes Deutschland zu betonen. Die Kernbotschaft vom Land der Ideen umfasst ein breites Themenspektrum, das die Initiative in ihre Aktivitäten einbindet. Sie macht technologische Innovationen sichtbar, setzt kreative kulturelle und gesellschaftliche Impulse und unterstützt wissenschaftlichen Forschergeist. Getragen wird das ganze vom Verein Deutschland Land der Ideen e.V. und der Marketing für Deutschland GmbH. Dort engagieren sich Unternehmen, Institutionen und Personen, die sich für die Vermittlung eines innovativen, leistungsfähigen und zukunftsorientierten Deutschlandbildes im In- und Ausland einsetzen. Geschäftsführer des Vereins ist Holger Lösch. Vereinsmitglieder können Offizieller Partner der Initiative werden. Sie erhalten von der Marketing für Deutschland GmbH vertraglich vereinbarte, exklusive Nutzungsrechte der Marke, um eigene Projekte zu realisieren. Auch Online Marketing für Shops wird sich in den nächsten Jahren noch mehr durchsetzen.

Weiterlesen: Die Standortinitiative ‚Deutschland – Land der Ideen’

Der Badheizkörper ‚Dualis Plus’ von Zehnder

15.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die hergebrachte Monotonie der Formen ist passé. Mittlerweile gibt es für jeden Raum eine eigene Modellpalette, die jedes Ambiente mit spannenden Akzenten und komfortablen Zusatzfunktionen bereichert. Vom praktischen Badezimmermodell mit Handtuchhalter über das auffällige Designstück in der Küche bis zur wohligen Wärmequelle im Schlafzimmer. Einen äußerst besonderen Eindruck macht der Badheizkörper ‚Dualis Plus’ von der Firma Zehnder. Er besitzt ein ansprechendes Design, das er durch die Auszeichnung DesignPlus bestätigen kann. Seine profilierte Aluminiumfront sorgt für angenehme Wärmestrahlung. So bleibt auch nur die Optik kühl.

Badtrend ‚Easy bathroom’

14.12.2009 | Rubrik: Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Als Hauptargument eines modernen Badezimmer steht die demographische Entwicklung, so ist es ihre Aufgabe ein modernes Baddesigns zu entwickeln, dass das Leben für viele Menschen leichter machen kann. Denn das Konzept des „Easy bathroom“ stellt vielmehr den Menschen in den Mittelpunkt und soll so die Vielzahl an Nutzern entgegenkommen. Es folgt der Idee des „Universal Design“, bei dem sich niemand ausgeschlossen fühlen soll, weder Alt noch Jung, weder durch Zutrittsbarrieren noch durch komplizierte Funktionen, stilistische Prägungen. Das neue, barrierefreie Bad ist komfortabel, vielseitig und schick. Es zeichnet sich weniger durch einfache Funktionalität, eine hohe Fehlertoleranz und eine durchdachte Gestaltung aus, die flexible Nutzungen zulässt. Hier lassen sich Hilfsmittel unauffällig integrieren, wenn sie gebraucht werden. Im Stil unterscheidet es sich nicht mehr von den konventionellen, designorientieren Bädern. Das „Easy badthroom“ will keine Spezialisierung sondern Normalität schaffen.

Die Badewanne ‚Sundeck’ von Duravit

11.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die rechteckige Acrylbadewanne ‚Sundeck’ von der Firma Duravit setzt auch im Innenbereich besondere Akzente. Durch die rechteckige Grundform wird die geradlinige Klarheit besonders betont. Aufgefaltet verwandelt sich das Ruhedeck in eine komfortable Kopfstütze. Es besteht die Möglichkeit, dass Sundeck geschlossen als komfortable Ruheliege oder offen als Wellness Bad zu nutzen. Dank der wetterfesten Dekore Kirschbaum und Wenge kann es überall dort installiert werden, wo sich ein Wasseranschluss befindet. So steht einem gepflegten Vollbad auf der Terrasse unter freiem Himmel nichts mehr im Wege und Sie können durch den neuen Bade- Luxus Träume verwirklichen lassen.

Das Bad der Zukunft

10.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Viele Badhersteller beschäftigen sich mit dem Thema das Bad der Zukunft. Es gibt auch schon einige Produkte auf dem Markt, die diese Innovationen verwirklichen. Zum Beispiel die ‚Supernova’ von der Firma Dornbracht oder auch die moderne ‚Ondus’ Armatur von Grohe. Multifunktionalität und individuelle Lösungen, Technologien und Funktionalitäten lauten die Schlüsselwörter, die bei dem Zukunftsbad von Bedeutung sind. Zu dem stehen Produktdetails im Vordergrund, die das Leben angenehmer und leichter machen sollen, wie etwa selbstreinigende Keramiken. Ebenso auf dem Vormarsch ist der Einsatz von Licht und Farben, unter anderem für die Inzenierung des Wassers. Konkrete Lösungen für diese Vorstellungen sind so genannte Insellösungen, die nicht mehr raumgebunden sind. So bieten diese losgelöst vom Raum alle nötigen Funktionen eines Badezimmers. Es beinhaltet in sich Waschbecken, Dusche, Toilette sowie einen Schrank für Utensilien. Ob sich Insellösungen letztlich jedoch durchsetzen werden, bleibt abzuwarten. Bei einem Trend hingegen lässt sich jetzt schon mit großer Sicherheit sagen, dass es kommen wird; die Digitalisierung des Bades. Diesen globalen Trend ermittelte jetzt eine internationale Onlineumfrage von der Firma Ideal Standard zu Themen rund ums digitale Badezimmer.

Weiterlesen: Das Bad der Zukunft

Die Designvarianten der Waschtischserie ‚SimplyU’ von Ideal Standard

09.12.2009 | Rubrik: Badgestaltung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit der Waschtischserie ‚SimplyU’ konnten die Firma Ideal Standard bereits einige Auszeichnungen erhalten. Die vom Artefakt Design- Team entwickelte Kollektio besteht aus vier verschiedenen Waschtischdesign, die sich mit einem kompletten System aus passenden Möbeln, Armaturen, Spiegeln und Accessoires kombinieren lassen. Mit den vier Design- Varianten „Clear“, „Natural“, „Dynamic“ und „Intensive“ werden verschiedenen Zielgruppen angesprochen, die ganz unterschiedliche stilistische Vorlieben haben. Ob zeitlos und funktional wie „Clear“, ob trendig und geradlinig wie „Dynamic“, ob elegant und organisch fließend wie „Natural“ oder extravagant wie „Intensive“. Jedes Design hat seine eigene Persönlichkeit und bietet je insgesamt 25 Modelle an. Nahezu alle sind mit dem von Ideal Standard entwickelten unsichtbaren Überlaufsystem „Ideal Flow“ ausgestattet.

Die Duschabtrennung ‚Highline’ von Artweger

08.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Selbst für sehr große Menschen muss Duschen bei allem Komfort nicht unbedingt bedeuten, dass sie ihren Kopf einziehen oder mit einer Hand die Brause über den Kopf halten müssen. XXL- Duschen sind für Menschen gemacht, die größer sind als der Durchschnitt. Mit ihren über 2- Meter- Maßen ist für eine solche Dusche natürlich eine entsprechend hohe Decke erforderlich. Selbst die ungewöhnlichen Abmessungen, die eine sehr hohe Duschkabine mit sich bringt, schränkt dies nicht die Gestaltungsfreiheit ein. Falls das Fliesenmaß durch die extra hohe Dusche nicht mehr passt, ist durch die variablen Seitenteile der Duschkabine eine Anpassung an die Fliesengestaltung möglich. Die Duschabtrennung ‚Highline’ von der Firma Artweger ist sehr komfortabel für größere Menschen, da sie eine Höhe von 204cm aufweist. Des Weiteren bleibt sie bei minimalem Reinigungsaufwand dauerhaft schön, denn die Silikonfugen sind verdeckt und Scharniere ausschließlich von außen geklebt.

Großprojekte der Firma Hansgrohe

07.12.2009 | Rubrik: Hansgrohe | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Im internationalen Projektgeschäft verzeichnete die Firma Hansgrohe im Jahr 2008 ein dynamischen Wachstum. Rund um den Globus stattete das Unternehmen zahlreiche Prestigeprojekte mit innovativen Produkten der Marken Hangrohe, Axor, Pharo und Pontos aus. Zu ihnen zählen das Kreuzfahrtschiff AIDAbella, das Kempinski Hotel Bahia im spanischen Estepona, der Terminal 5 am Flughafen London Heathrow, das Hotel Park Mansion Roppongi in Tokio und das Hotel Carlton in St. Moritz. In allen Fällen wurden die anspruchsvollen Unternehmen nicht nur durch einen hohen Standard in Qualität und Design bei Armaturen, Brausen und Sanitärtechnik, sondern auch durch ihre starke Lösungskompetenz und Leistungsfähigkeit überzeugt. Mit den 2008 realisierten Projekten konnte das Unternehmen so seine führende Rolle im anspruchsvollen internationalen Projektgeschäft und seinen Markterfolg weiter ausbauen. Als sehr beliebtes Produkt lässt sich die Armatur ‚Talis S’ hervorheben, die Platz im Kreuzfahrtsschiff AIDAbella und in dem Hotel citizenM in Amsterdam fand.

Die Duschbadewanne ‚Seadream’ von Duravit

04.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit den neuen Raumwunder ‚Seadream’ von der Firma Duravit kommen Bäder groß raus. Eine Kombinierte Dusch- Badewanne, als Ecklösung mit transparenten Wänden. Das Bad von heute ist ein Raum, der Großzügigkeit ausstrahlt. Moderne Duschen sind nach dieser Vorgabe konzipiert und fügen sich harmonisch in die entsprechende Raumform ein, egal ob es such um ein geräumiges oder ein kleines Badezimmer handelt. Wahre Hingucker sind dabei die Kombination aus Dusche und Badewanne. Sie sind vor allem für diejenigen die perfekte Lösung, die auf kleinem Raum den Komfort stilvollen Badegenusses mit einer überaus großzügigen Duschzone verbinden möchten. Echtglas- Duschabtrennungen bieten sich immer dort an, wo viel Wert auf Helligkeit und Transparenz gelegt wird. Die Wandgestaltung in Weiß- und Cremetönen sowie helle Farben wie gelb, ocker, hellgrün und hellblau lassen den Raum zusätzlich licht und luftig erscheinen. Sie vermitteln dem Badnutzer eine frische Atmosphäre, Weite und Offenheit. Sehr stilvoll zur Helligkeit des Raumes wirken hochwertige dunkle Holzverkleidungen für Badewannen oder Duschbadewannen und Möbel aus dunkleren Holzdekoren. Durch die intelligente L- förmige Geometrie der Seadream bietet sich genug Platz für Bade- und Duschvergnügen.

Badtrend ‚Fashion bathroom’

03.12.2009 | Rubrik: Badplanung | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Dank der heutigen zunehmenden Wohnqualität im Badezimmer erhält man auch demzufolge einen modischen Anstrich im eigenen Bad. Man sollte sich im klaren werden das, dass Bad eine genauso repräsentativer Raum ist, wie zum Beispiel die Küche oder auch das Wohnzimmer. Damit ist es offen für Angebote, die mit kompletten Gestaltungskonzepten vom Waschbecken über Tapete und Duschvorhang bis zum Handtuch und sonstigen Accessoires einen modischen Lifestyle ins Bad bringen, ein Angebot, das von branchenfremden Modemarken, teilweise in Kooperation mit Sanitärherstellern, in den Markt getragen wird. Zum anderen werden auch betont zeitlose, schlichte Gestaltungskonzepte für eine zeitaktuelle Gestaltung mittels Accessoires nachgefragt.

Die Dusche ‚Kienle’ von HSK

02.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Glasdusche ‚Kienle’ von der Firma HSK biete Flexibilität für jede Raumgegebenheit und architektonische Idee. Sie überzeugt durch ihr konsequentes rahmenloses Design und der patentierterten Funktionsweise. Die mehrfach gelagerten Gleittüren aus 8mm dickem Sicherheitsglas mit kugelgelagerter Rollenführung lassen sich besonders leicht bewegen. Die großzügigen Glasflächen in Kombination mit der reduzierten Designsprache verleihen jedem Bad eine ganz besondere Wertigkeit.

Die Badarmatur ‚Symetrics’ von Dornbracht

01.12.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit der Badarmatur ‚Symetrics’ von der Firma Dornbracht steht der Raum als Ganzes im Fokus der Planung. Die einem Raster folgende Anordnung der Armaturen, Ventile und Co. Definiert das strukturierte Erscheinungsbild des Bades. Durch seine sehr ansprechende Optik scheint der Rest des Bades schlicht und einfach. Alle Augen können so gezielt auf die Armatur gerichtet werden und andere kleine Unebenheiten bleiben so unbeachtet.


website stats