Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Aktuell - Das Grauwasserrecyclingsystem ‚AquaCycle’ von Pontos

Das Grauwasserrecyclingsystem ‚AquaCycle’ von Pontos

20.11.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Grauwasserrecyclingsystem ‚AquaCycle’ von der Firma Pontos besitzt jetzt das TÜV Zertifikat. Die Standardanlagen mit Aufbereitungskapazitäten zwischen 600L pro Tag bis hin zu Großanlagen mit bis zu 13.500L täglichen Aufbereitungspotential haben mehrfach das TÜV- Zertifikat für sichere und zuverlässige Funktion erworben. So erfüllen alle AquaCycle Systeme die Anforderungen aus dem Deutschen Geräte- und Produktsicherheitsgesetz, das auch eine Reihe Europäischer Richtlinien umsetzt. Die TÜV- Spezialisten bescheinigten hier im Hinblick auf elektrische und mechanische Teile eine sichere Nutzung der Grauwasserrecycling- Anlagen und ausreichend Schutz für Personen, die die Anlage bedienen. Das Verfahren dieser Anlage ist relativ einfach. Erst wird geduscht, danach mit dem gereinigten und wiederaufbereiteten Wasser die Toilettenspülung bedient, Wäsche gewaschen oder der Garten bewässert. So reinigen die Anlagen Dusch- und Badewasser vollautomatisch nach einem patentierten Verfahren auf rein mechanisch- biologischem Weg ohne chemische Zusätze, je nach Version um umfassenden Pontos- Standard Sortiment zwischen 600 und 13.500L pro Tag.

Das so erzeugte Klarwasser ist hygienisch sauber und kann für alle Anwendungen eingesetzt werden, für die keine Trinkwasserqualität erforderlich ist. Nach dem von Pontos entwickelten, mehrfach patentierten Verfahren wird das Betriebswasser in vier Phasen aufbereitet. Die vier Phasen im Verfahren sind. Eine Filtereinheit filtert gröbere Teilchen wie Textilflusen, Haare usw. aus. Elektronisch gesteuert wird der Filter rückgespült, Rückstände gehen in die Kanalisation. Biokulturen bauen in der Vor- und Hauptrecyclekammer die Schmutzanteile des Wassers ab. In Drei- Stunden- Intervallen wird das Wasser weitergepumpt. Die Sedimente gehen automatisch in die Kanalisation. Bevor das Wasser in den Klarwasserspeicher gelangt, umströmt es eine UV- Lampe und wird entkeimt. Danach ist es geruchsfrei und langfristig bis zur Wiederverwendung speicherfähig. Sollte der Klarwasserspeicher einmal unter ein bestimmtes Niveau fallen, wird automatisch Trinkwasser aus dem Netz eingespeist, so dass die Toilettenspülung immer betriebsbereit ist.

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2220

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )


website stats