Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Hersteller-Neuheiten - Hansgrohe - Neue Ausstellung im Hansgrohe Museum ‚Wasser – Bad – Design’

Neue Ausstellung im Hansgrohe Museum ‚Wasser – Bad – Design’

14.09.2009 | Rubrik: Hansgrohe | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Firma Hansgrohe hat schon längere Zeit ein eigenes Museum mit dem Titel „Wasser- Bad Design“, dort können Sie sich auch unter vielen anderen Thematiken über die mittelalterliche Badekultur informieren. Aufgrund der hohen Nachfrage in diesem Bereich hat Hansgrohe sich entschieden eine Sonderaustellung vom 07.05 bis zum 12.09.2009 mit dem Titel „Im Bade – Die Welt der mittelalterlichen Badestuben zwischen Orient und Okzident“ zu präsentieren. Dort kehrt die Bilderserie an den Ort der künstlerischen Eingebung zurück. Am Tag der Ausstellungseröffnung am 7.Mai war Norman Hothum vor Ort und konnte Einblicke in seine Arbeit geben. Seine mit rekonstruierten Werkzeugen wie Gänsekielen, Radiermessern oder feinen Pinseln aus Marder- oder Eichhörnchenhaar gemalten Illustrationen interpretieren und parodieren den Stil mittelalterlicher Malkunst. Detailreich, mit kräftigen Farben und subtilen Anspielungen nimmt der Künstler den Betrachter mit auf eine „Bilder-Zeitreise“ in mittelalterliche Badegewohnheiten und gibt Einblicke, wie er sich als Buchillustrator das Treiben in mittelalterlichen Bädern vorstellt.

Die Bildmotive, die in eigens dafür angefertigten Kulissen präsentiert werden, zeigen, wie Westeuropäer im Verlauf der Kreuzzüge mit der orientalischen Badekultur in Berührung kamen. Hier lernten sie die Wohltaten des Hammams zu schätzen und stießen so im bis dahin recht wasserscheuen Abendland die Entwicklung einer eigenen Badekultur an. Die künstlerische Bearbeitung dieses Themas vermittelt eine schöne Einstimmung auf den Besuch des Hansgrohe Museums „Wasser – Bad – Design“, das anhand liebevoll zusammengetragener Exponate und originalgetreu nachgebildeter Bäder durch 700 Jahre mitteleuropäische Badgeschichte führt, beginnend mit einer mittelalterlichen Hochzeitsbadeszene bis hin zum 1994 vom Designer Philippe Starck entworfenen Badkonzept. Passend untermalt wird die Ausstellungseröffnung vom Ensemble „Les Trouvères fous“ („Die verrückten Minnesänger“). Die Mittelalter- und Renaissancemusiker Robert Sägesser und Kathrin Saterdag interpretieren frühe mittelalterliche Musik auf Nachbauten historischer Musikinstrumente wie Dudelsack, Drehleier oder Schalmei. So können Sie auch akustisch in die mittelalterliche Lebenswelt eintauchen. Der Eintritt in die Ausstellung ist kostenlos. Finden können Sie das Hansgrohe Museum in der Auestraße 9 in Schiltach.

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/2139

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )


website stats