Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Mai 2009

Die Duschsysteme „Showerpipes“ von der Firma Hansgrohe

29.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Gemeinsam mit dem Designstudio Phoenix Design entwickelte Hansgrohe die neuen Duschsysteme für die beiden Serien „Raindance“ und „Croma 100“. Sie bestechen durch ihre angenehm reduzierte Ästhetik und verbinden als Komplettlösung genial einfache und für viele Anforderungen passende Installationsmöglichkeiten mit cleveren Funktionen. Alle Varianten gibt es optional auch mit der Ressourcen schonenden „Eco- Smart“ Technologie. Mit der „Raindance E 420 Showerpipe“ hält ein Duschsystem in außergewöhnlicher Optik Einzug ins Bad. Alle Komponenten, die asymmetrisch positionierte Wandstange, der breite Thermostat und die flache Kopfbrause, verschmelzen zu einer eleganten, leicht wirkenden Gesamtform. Mit ihrem dynamisch geformten Profil, exakten Kanten und planen Chromflächen hat die „Raindance E 420 Showerpipe“ das Potential zu einem neuen Archetypen. Die flache, schräg zulaufende Brausenstange lässt das Duschsystem nahezu vor der Wand schweben. Die Kopfbrause besticht durch ihre Rechteck-Form mit sanft abgerundeten Ecken und einer neuen Breite von 420 Millimetern. Damit greift sie die Silhouette des Duschenden perfekt auf. Gleichzeitig wirkt die schmale Kopfbrause angenehm leicht und zurückhaltend.

Weiterlesen: Die Duschsysteme „Showerpipes“ von der Firma Hansgrohe

Die Badserie „2Morrow“ von der Firma Sanipa

28.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Junges, modernes Wohnen, urbane oder klassische Einrichtung, mit „2morrow“, dem neuen, modularen Badmöbel Konzept von Sanipa ist alles möglich. Denn die Serie ist ein umfassendes Systemprogramm mit der Unverwechselbarkeit eines Trendprogramms, das mit Individualität geradezu spielt. Wie ein Baukasten bietet das intelligente Konzept eine Vielzahl an Varianten und Gestaltungsmöglichkeiten. Dabei lauten die zentralen Ideen Linie und Quadrat. Die horizontale Linie verleiht der Kollektion ein eigenständiges Design, als hochwertige Platte oder als Blendenvariante, bei der eine im Möbel integrierte Dekor-Blende die Linienführung der Platte aufnimmt. Das Quadrat ist die Basis für ein Größenraster, das in den Breiten, Höhen und Tiefen der Schrankvarianten fortgeführt wird. Das Ergebnis ist eine Ausgewogene, in sich stimmige Proportionen, durchgängige Kombinierbarkeit und eine harmonische Gesamtästhetik. Dank seiner Funktionsorientierten und breit angelegten Sortimentsstruktur mit einer großen Auswahl an Oberflächen und Farben ist „2morrow“ für Menschen mit ganz unterschiedlichen Einrichtungswünschen ideal. Der Trendbewusste Großstadtsingle findet hier ebenso die passende Lösung wie eine junge Familie mit Kindern oder moderne Best- Ager, und das für jede Raumsituation.

Weiterlesen: Die Badserie „2Morrow“ von der Firma Sanipa

Die Wasserfallbadewanne Takiyu RO170 von Käsch

27.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der traditionelle Japanische „Onzen“ hat die Formgebung inspiriert. Die repräsentative runde Form und die Eleganz des Wasserfalls werden zum Highlight in Ihrem Badezimmer. Die Farbe der harmonisch angepassten Mineralgussabdeckung bietet ein zusätzliches gestalterisches Element. Die Wanne besitzt eine Länge und Breite von 1700mm. Die Höhe der Takiyu Ro170 beträgt 550mm auf einem Netto Gewicht von 150kg und einem Wasservolumen von 490l. Der Designer der ist der Japaner Chat Kamioka.

Das Badprogramm „Next2U“ von der Firma Sanipa

26.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit „Next2U“ präsentiert der Badmöbelhersteller Sanipa ein neues, komplettes Möbelprogramm, das mit einem passenden Waschtisch aus Mineralguss ausgestattet ist. Für die modernen Badmöbel wurde ein reduziertes Design mit gerundeten Türprofilen und markanter Linienführung durch „gezielte“ Schnitte entwickelt, das Form und Funktion bis ins Detail perfekt miteinander verbindet. Präzise Schnitte, nur dort wo sie notwendig sind, beispielsweise bei der Gestaltung der Innenform des Waschtischs oder bei den Griffmulden, verleihen den Möbeln ein markantes, unverwechselbares Profil, minimalistisch, zurückhaltend und dennoch dynamisch. Im Mittelpunkt des Möbelprogramms steht der Waschplatz, bei dem der extrem flache Waschtisch aus Mineralguss mit dem Waschtischunterschrank eine Einheit bildet. Da der Waschtisch die komplette Oberseite des Möbels ausfüllt, ist der Waschplatz besonders reinigungsfreundlich. Ein verdeckter Ablauf sorgt für ein ästhetisches Gesamtbild mit einem homogenen Design. Alle wesentlichen Funktionen, wie Griffe, Stauraum, Steckdosen oder Lichtquellen, sind in die Möbel integriert. Für viel Stauraum sorgen Spiegelschränke und Beimöbel in verschiedenen Größen und Ausführungen mit den aktuellen Accessory- Boxen, die ähnlich wie bei einem Kühlschrank an den Tür- und Schubkasteninnenseiten angebracht sind.

Weiterlesen: Das Badprogramm „Next2U“ von der Firma Sanipa

Alles Rund um Wellness

25.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Wellness entstand Ende der 80er, Anfang der 90er Jahre. Damals wurden Dampfduschen, Saunen und Whirlpools überhaupt erst populär. Im Privatbereich entstanden großräumige Badlandschaften mit klobigen Pools und überdimensionalen Duschbauten, quasi eine Aneinanderreihung von Highlights. Geprägt wurde der Stil durch klare geometrische Formen, die oft an Bauklötze erinnerten. Kräftige Farbakzente in Violett, Smaragdgrün und Türkis wurden kombiniert mit Weiß und Schwarz. Dazu gab es viel Chrom und hochglänzende Oberflächen. In der heutigen Zeit ist ein ganzheitliches Raumkonzept. Wasser und Wohlfühlinszenierungen werden integriert. Neben einer großen Auswahl an Fertigprodukten gibt es Seitenbrausen, Regenhimmel etc. so dass die gewünschte Ausstattung ganz individuell geplant werden kann. Bei Farben und Oberflächen dominiert Natürlichkeit. Erdige Töne, aber auch edles rau sind gefragt. Außerdem gezielt gesetzte Farbakzente, gerne in Orange- Rot oder Gelb- Grün. Holzstoffflächen oder Kunststoffe und Fliesen, die so aussehen gibt es in alle Nuancen und Maserungen. Wellness bedeutet nicht nur Ruhe, sondern auch Sport und Aktivität, eben alles, was Körper und Seele ins Gleichgewicht bringt.

Weiterlesen: Alles Rund um Wellness

Das Armaturen und Brauseprogramm „PuraVida“ von der Firma Hansgrohe

22.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit dem neuen Armaturen- und Brausenprogramm „PuraVida“ entwickelte das Designstudio Phoenix Design gemeinsam mit Hansgrohe eine ganz neue, lebendige und fließende Designsprache. Die subtile Emotionalität, weiche Natürlichkeit und Klarheit von der Serie lassen das Bad zu einem Lebensraum werden, der sich mit allen Sinnen genießen lässt. Um den Lebensraum „Bad“ ganzheitlich zusammenzuführen, hat Phoenix Design neben dem umfassenden Hansgrohe Armaturen- und Brausenprogramm auch eine neue Keramik- und Badmöbelserie für Duravit entwickelt. Als Ergebnis der Kooperation von Hansgrohe, Duravit und Phoenix Design bietet „PuraVida“ ein perfekt aufeinander abgestimmtes, exklusives Bad-Programm mit durchgängigen Gestaltungsprinzipien. Durch eine Kombination aus weißen Lackflächen und glänzendem Chrom bringt das Armaturen- und Brausenprogramm erstmals das neue Dual-Finish Prinzip ins Bad, dessen Eleganz und Klarheit Spiegel des wahren, dezenten Luxus sind. Organisch geformte Unterseiten in klarem Weiß wechseln in großzügige, Chromglänzende Flächen. Dank einer neuen Fertigungstechnik gehen beide Oberflächen nahtlos ineinander über. Nicht nur bei dem aus einem Stück gefertigten Waschtischmischer ist das ein Zeichen für hochwertige Perfektion. Bewusst kommt beim gesamten Programm die Farbe Weiß als Sinnbild für Reinheit, Leichtigkeit und Schönheit zum Einsatz.

Weiterlesen: Das Armaturen und Brauseprogramm „PuraVida“ von der Firma Hansgrohe

Das Whirlpoolsystem „Ultimate Fitness“ von der Firma Villeroy & Boch

21.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das „Ultimate Fitness“ System ist das sportlichste Whirlpoolsystem von Villeroy & Boch. Das kraftvolle Massagesystem ist ideal für die Entmüdungsmassage nach dem Sport und zur Vorbeugung. Bei der Überarbeitung des Systems lag das Hauptaugenmerk auf der weiteren Optimierung des Designs. Das Ergebnis ist der erste, komplett unsichtbare Whirlpool, der nur dank des besonderen Materials Quaryl realisiert werden kann. Entscheidet man sich nun für eine weiße Quarylwanne mit „Ultimate Fitness“, wird das System mit 12 weißen, flächenbündig eingebauten Bodendüsen ausgestattet. Optional kann die Wanne auch mit einem Upgrade auf 24 unsichtbaren Bodendüsen (Air Royale) ausgestattet werden.

Weiterlesen: Das Whirlpoolsystem „Ultimate Fitness“ von der Firma Villeroy & Boch

Die Badkollektion „Silk“ von der Firma Keramag

20.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Ein sowohl unter Komfort- als auch unter Nutzengesichtspunkten besonders vielseitiges Komplettbadprogramm mit hohem Designanspruch ist „Silk“ von Keramag. Die Serie bietet neben einer eleganten, zeitlosen Formensprache ein besonders hohes Maß an Flexibilität bei der Gestaltung anspruchsvoller Privatbäder mit Keramikobjekten und Badmöbeln der gehobenen Kategorie. Durch spezielle Elemente mit Zusatznutzen trägt die neue Serie darüber hinaus auch den Bedürfnissen der Generation 50+ Rechnung. Das Design der Sanitärobjekte setzt konsequent auf das Spannungsverhältnis zwischen massiven und filigranen Gestaltungselementen. Als Herzstück und Formgebendes Element der Serie dient das siebenteilige Waschtischprogramm (57, 60, 80, 100 und 120 cm), das eine Vielzahl an individuellen Gestaltungsmöglichkeiten ermöglicht und in das jetzt auch ein 38 cm-Handwaschbecken mit rechtsseitigem Hahnloch aufgenommen worden ist. Alle Waschtische sind sanft abgerundet und weisen im hinteren Bereich großzügige Ablageflächen auf, die über die Seiten auslaufen und sich nach vorne zu einem schmalen Rand verjüngen. Durch die Abstufung im hinteren Bereich gewinnen die Objekte ein hohes Maß an Leichtigkeit.

Weiterlesen: Die Badkollektion „Silk“ von der Firma Keramag

Die Wasserfallbadewanne Takiyu CN160 von Käsch

19.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Als Einbau über Eck spart dieses Wannenmodell Platz und ermöglicht so den Badegenuss auch in weniger großen Badezimmern. Der Wasserfall befindet sich auf der rechten Wannenseite. Das Wannenmodell kann auf Wunsch mit einer separaten Schürze geliefert werden. Die Maße dieser Wanne liegen in der Länge und Breite bei 1600mm und in der Höhe bei 550mm. Das Netto Gewicht der Takiyu CN160 beträgt 150kg, daraus folgt ein Wasservolumen von 490l.

Die Armaturen- und Brauseserie „Metris Raindance Classic“ von der Firma Hansgrohe

18.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Erinnerungen an die gute alte Zeit oder lieb gewonnene Objekte und Gestaltungstrends aus der Kindheit können in unserem schnelllebigen Alltag Geborgenheit vermitteln und Fixpunkte bieten. Mit der Stilrichtung „Classic“ von Hansgrohe, wird in Zusammenarbeit mit dem Designstudio Phoenix Design dieser Trend neu aufgelebt. Eine neue Formensprache verbindet moderne, geometrische mit traditionellen Elementen. Damit spricht die Serie die zunehmende Sehnsucht an, sich wieder Zeit und Muße für die Betrachtung und den Genuss der schönen Dinge im Leben zu gönnen. Die neue Armaturenlinie „Metris Classic“ erfüllt den Wunsch nach einer warmen, gehobenen Einrichtung und knüpft an traditionelle Werte an. Eine perfekte Ergänzung bilden die neuen „Raindance AIR“ Handbrausen in klassischer Optik. Präzise Kanten und brillante Flächen erinnern an die Perfektion kreativer Handwerkskunst und an Traditionen aus der „guten alten Zeit“, in der Leidenschaft und Präzision den Meisterstücken Charakter verliehen. Damit werden aus den Armaturen und Raindance Brausen wahre Chrom-Juwelen für das moderne Bad. Der Waschtischmischer kombiniert geometrische Grundformen mit klassischen Elementen, die Schwung und Präzision in dekorativer Linie weiterführen.

Weiterlesen: Die Armaturen- und Brauseserie „Metris Raindance Classic“ von der Firma Hansgrohe

Der WC- Sitz „Haromed“ von der Firma Hamberger Sanitary

15.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Firma Hamberger Sanitary hat in enger Zusammenarbeit mit Bewegungseingeschränkten Menschen einen neuen WC- Sitz entwickelt. Der „Haromed“ ist 5cm höher als herkömmliche WC- Sitze und erleichtert so das Hinsetzen und Aufstehen erheblich. Auf dem Deckel wurde zudem eine Vertiefung mit Grifflasche integriert, die das Öffnen des Deckels auch bei eingeschränkter Feinmotorik gut ermöglicht und das ohne ein Berühren hygienisch sensibler Bereiche. Und speziell für Rollstuhlfahrer wurde im Bereich der Scharniere unauffällig ein Haltegriff angebracht, sodass der Wechsel vom Rollstuhl auf den WC- Sitz sicherer möglich ist. Grifflasche und Haltegriff können in Blau, Rot oder Grau als optisches Highlight auf dem weißen WC- Sitz eingesetzt werden und sind so auch für Menschen mit Sehschwäche besser zu erkennen.

Die Spiegelschrankkollektion „Reflection“ von der Firma Sanipa

14.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Spiegelschränke sind wegen ihrer doppelten Funktionalität als Spiegel und zusätzlicher Stauraum ein sehr gefragtes Möbel fürs Badezimmer. Spiegelschränke aus Aluminium zeichnen sich zudem durch ihr hochwertiges Material aus und lassen sich sehr flexibel mit Holz- oder Uni-Möbeloberflächen kombinieren. „Reflection“, die neue Aluminium-Spiegelschrankserie von Sanipa, ist als umfassendes, universell einsetzbares Programm mit vielen Extras und einem großen Modellangebot angelegt. Zur Wahl stehen 24 unterschiedliche Spiegelschrankmodelle in fünf Größen. Dabei kann man zwischen ein-, zwei- und dreitürigen Modellen wählen. Die eintürigen Spiegelschränke sind 50 cm, die zweitürigen 60 cm, 80 cm und 100 cm, die dreitürigen 100 cm und 130 cm breit. Auffälliges Designelement: Der Außenkorpus ist profiliert, d. h. das Aluminium zeigt eine leicht geriffelte Struktur. Schalter und Steckdosen sind oben im Spiegelschrank integriert und erfüllen schon jetzt Schutzklasse IP 44, eine neue strengere Schutzklasse, die in Zukunft bisherige Schutzklassen ablösen wird. Dank einer besonderen Schrägstellung ist das Kabel vollständig im Korpus verborgen. Die Spiegelschränke sind wahlweise mit integriertem Licht oder mit einer Aufsatzleuchte ausgestattet und mit oder ohne Schublade erhältlich.

Weiterlesen: Die Spiegelschrankkollektion „Reflection“ von der Firma Sanipa

Das Whirlpoolsystem „Whisper“ von der Firma Villeroy & Boch

13.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Leise wie ein Blätterrauschen. Das „Whisper“ System von Villeroy & Boch ist wie gemacht für Menschen, die in Zeiten einer intensiven Geräuschbelastung besonderen Wert auf Ruhe legen und ihren Körper verwöhnen möchten. Sanft prickelnd regt das Whirlpool- System die Durchblutung des Gewebes an und wirkt gleichzeitig besänftigend auf Körper und Geist. Bei der Überarbeitung des Systems ging es insbesondere darum, das Düsendesign mit Blick auf das Material Quaryl zu verbessern und gleichzeitig das System hinsichtlich Funktion und Energieverbrauch noch effizienter zu machen. Die neuen Seitendüsen sind flächenbündig integriert und im Farbton Chrom gehalten. Sie sind zudem manuell verschließbar, wodurch der Massageeffekt punktuell gesteuert und intensiviert werden kann. Verschließt man die Seiten- und Fußdüsen, kann der ganze Druck auf die meist am stärksten beanspruchte Rücken- und Nackenregion gelenkt werden. Die Fuß- und Rückendüsen wurden ebenfalls optisch überarbeitetet.

Weiterlesen: Das Whirlpoolsystem „Whisper“ von der Firma Villeroy & Boch

Die Badserie „iCon“ von der Firma Keramag

12.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Mit der Badserie „iCon“ steht ein ungewöhnlich vielseitiges Komplettbadprogramm zur Verfügung. Es umfasst ein umfangreiches Angebot an Waschtischen, je ein Wandhängendes WC und Bidet, eine Bodenstehende Tiefspül-Kombination, Bade- und Duschwannen sowie ein modulares Möbelprogramm, das in perfekter Verbindung mit den Sanitärobjekten einen ungewöhnlichen Gestaltungsspielraum eröffnet. Das Design des im mittleren Preissegment angesiedelten Programms orientiert sich an der Stilrichtung „Urban Living“. Alle Waschbecken sind in einer schlichten, zeitlos-modernen Formensprache gehalten und zeichnen sich durch eine geradlinige Außenkontur, organisch fließende Innenbecken und großzügige Ablageflächen aus.

Weiterlesen: Die Badserie „iCon“ von der Firma Keramag

Die Grauwasseranlage von der Firma Mall

11.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Gering verschmutztes Wasser vom Duschen, baden oder Händewaschen kann einfach gereinigt und wieder verwendet werden. Nach der Aufbereitung in der neuen Mall- Grauwasseranlage steht es als Betriebswasser für Toilettenspülung, Waschmaschine und die Gartenbewässerung erneut zur Verfügung. Das Wasser aus Duschen, Badewannen und Handwaschbecken stellt 50% des durchschnittlichen Wasserverbrauchs eines Haushals dar, in ihm stecken aber nur 10% der Verschmutzung. Das über getrennte Leitungen gesammelte Wasser wird in drei Stufen behandelt, bevor es zur Widernutzung zur Verfügung steht. Zunächst erfolgt eine mechanische Reinigung durch ein einfaches Sieb, im zweiten Schritt wir das Wasser biologisch gereinigt und von allen gelösten organischen Stoffen befreit. Erst nachdem das Wasser auch die physikalische Reinigung durchlaufen hat und Membranen aller Bakterien, Keime und Mikroorganismen herausgefiltert haben, kann es erneuet genutzt werden.

Weiterlesen: Die Grauwasseranlage von der Firma Mall

Die Badserien ‚Starck 3’ und ‚Happy D’ von der Firma Duravit

08.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Besonders in alten Gemäuern ist eine stilvolle und luxuriöse Ausstattung der Badezimmer sehr wichtig. Mit diesen Objekten sieht jedes Badezimmer anders aus. So sind die Objekte für jede einzelnen Stil vorhanden und passen perfekt in das Gesamt- Interieur. Zeitlos und langlebig sind die Badkollektionen Starck 3 und Happy D von Duravit. Klassische Formen mit einem eigenen schlichten Eleganz. Durch die Kombination sind so viele Ablageflächen wie nur möglich gegeben.

Das Duschprogramm „Diga“ mit der Pendel- Tür Technik von der Firma Kermi

07.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Als einer der führenden Dusch- Design Hersteller kann die Firma Kermi mit Ihrer Kompetenz seit einiger Zeit ganz vorne mitmischen. Mit der neuen Serie „Diga“ wird dies nun weiter in diese Richtung fortgesetzt. Die Serie beeindruckt nicht nur durch klare, geradlinige Design- Geometrie und großzügige Rahmenreduzierte Transparenz. Die Serie zeigt, wie praktisch und komfortabel anspruchsvolle Dusch- Kultur sein kann. So sorgt die Pendel- Falt- Funktion mit durchdachter Wandgelenkprofil- und Beschlagsgelenktechnik für großzügige Einstiegsfreiheit, problemlose Pflege und praktischste Raumersparnis. Denn bei Bedarf lässt sich z.B. der Eckeinstieg ganz einfach nach innen oder außen an die Wand falten. Neben maximaler Beweglichkeit ist die Kollektion ausgestattet mit allem, was anspruchsvollen Dusch- Komfort heutzutage ausmacht. Innen bündige Beschlagsgelenke, Hebe- Senk- Mechanismen, ausgewogene Bügelgriff Ergonomie außen und innen, minimierte transparente Dichtleisten, spezielle waagrechte Dachrinnen- Dichtleisten, Montage- Möglichkeiten mit oder ohne Bodenschwelle.

Weiterlesen: Das Duschprogramm „Diga“ mit der Pendel- Tür Technik von der Firma Kermi

Die Badkollektion „Massaud“ von der Firma Axor

06.05.2009 | Rubrik: Badmagazin | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Die Firma Axor sieht als Grund für die immer stärker werdenden Berührungspunkten mit der Natur, ein gewandeltes Körperbewusstsein und ein neues gewachsenes Bedürfnis des urbanen Menschen. Dies spiegelt sich ganz besonders in der Kollektion „Massaud“ von Axor wider. Mit diesem Design- und Raumkonzept, werden die elementaren Verbindungen mit dem Natürlichen verbunden. Dabei charakterisiert die Bad-Kollektion die harmonische Beziehung zwischen organischen und geometrischen Formen, zwischen natürlicher Ästhetik und modernem Design. Auch die freistehende, triangelförmige „Massaud“ Wanne, die die Kollektion jetzt ergänzt, ist dieser Leitidee, der Symbiose zwischen Mensch, Natur und Raum, verpflichtet. Denn die formschöne Wanne macht das Bad zu einem wahren Wohlfühlraum, der zu ausgiebigen Badewonnen einlädt. Die elegante und von der Natur inspirierte Formensprache von Jean-Marie Massauds lässt die großzügige Wanne geradezu zu einer rituellen Skulptur werden. Denn bei den Entwürfen des Designers geht es immer um viel mehr, als um pure Funktionalität. Die Badewanne wird in der gesamten Badserie in eine Wohlfühlende Umgebung gelegt, dank ihrer freistehenden Form ist eine leicht realisierbare, Wannen-„Landschaft“ möglich. Damit taucht der Badende förmlich in ein „Meer“ ein, das, umschlossen vom „Strand“, zur Entspannung und Begegnung mit dem Partner dient.

Weiterlesen: Die Badkollektion „Massaud“ von der Firma Axor

Das Trinkwassersystem PrimaCell von der Firma BTD

05.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Durch die großen Heizflächen mit dem optimalen Wärmeübergang ist eine hohe Leistung garantiert. Durch die Verwendung des Werkstoffs Edelstahl besteht eine extrem gute Haltbarkeit. Die Wellrohrheizfläche verfügt über einen Selbstreinigungseffekt, der Kalkablagerungen durch thermische Drehung einfach absprengt. Materialspannungen werden durch wellenförmiges Sickenprofil der Heizfläche, welche frei im Heizwasserführenden Bereich aufgehängt ist vermieden. Durch das Gegenstrom- Prinzip ist ein schnelles aufheizen gegeben. Die Speicherkonstruktion ermöglicht die komplette Aufheizung des gesamten Trinkwasservolumens ohne tote Räume wie es ist W 551 fordert. Der Entnahmegütegrad bietet eine hohe Zapfleistung und optimale Schichtung. Minimale Verluste durch sehr gute Wärmedämmung, je weniger Stillstandsverluste, desto weniger Nachheizenergie. Der Multifunktionsspeicher PrimaCell ist in zwei Baugrößen erhältlich, einem 1000 und einem 1100Liter Fassungsvermögen.

Weiterlesen: Das Trinkwassersystem PrimaCell von der Firma BTD

Radiatoren „Kore“ von der Firma Brem

04.05.2009 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Diese „Kore“ Rahmen von Brem sind echte Radiatoren mit Rohranschluss an die Zentralheizung, links daneben Rohrregister fürs Bad in den neuen Trendfarben Weiß und Schwarz, die mit mittig oval abgeflachten Quersprossen einen ganzen Wandabschnitt aufmöbeln können.


website stats