Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Aktuell - Duschrinnen Bauen

Duschrinnen Bauen

10.10.2008 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Der Einbau beginnt vom Anschluss der Entwässerungsleitung über den Aufbau des Estrichs bis zum Fliesenlegen. Daher sollte der Einbau in einer bodengleichen Dusche gründlich geplant und vorbereitet sein. Alternativ können moderne Duschrinnen durch ihre Ausstattung perfekt in den Bodenaufbau integriert werden.

Auswahl der passenden Rinne

Es gibt verschiedene Arten, einmal Rinnen für den Einbau in der Fläche und spezielle Rinnen für den Einbau an der Wand, verschiedene Längen sowie unterschiedliche Oberflächen. CeraLine von der Firma Dallmer ist eine fein geschliffene, nicht durch Schlitze unterbrochene Abdeckung. Die Linie zwischen der Abdeckung und dem Bodenbelag bildet die Ablauföffnung. Zuerst sollten die Fliesen gewählt werden, damit sich die ideale Länge der Durchrinne und die optimale Positionierung in der Fläche ergibt. Die Abdeckung ist bei der CeraLine stufenlos höhenverstellbar.


Die Abdichtung

Folgende Fragen treten immer wieder auf: Wie wird das Ablaufsystem dauerhaft sicher in den Bodenaufbau integriert und abgeschlossen? Welche Ausstattungsmerkmale erleichtern den Einbau und die Zusammenarbeit der Gewerke? Ein Vorteil ist wenn der Ablauf werkseitig vormontiert ist. Zwischen Duschrinnen und Ablaufgehäuse ist dann bereits eine Dichtung vorhanden.


Einbau in der Fläche

Duschrinnen für den Einbau in der Fläche haben einen umlaufenden Flansch zur Aufnahme der Verbundabdichtung. Bei „CeraLine F“ von Dallmer ist der Flansch zur Verbesserung der Haftung werkseitig besandet und wird zusätzlich mit einem Gewerbe-Dichtband beklebt, das auf den Estrich übergreift. Darauf wird in gewohnter Weise die Verbundabdichtung aufgebracht.


Einbau an der Wand

Ein sicherer Einbau an der Wand wird durch spezielle Duschrinnen gewährleistet.
Das Modell „CeraLine W“ hat einen senkrecht aufgestellten hinteren Flansch, der rückseitig schall isoliert ist und auf der Vorderseite mit einem überlappenden Dichtband versehen wird. Die Verbundabdichtung wird bis auf den Flansch geführt. Es besteht die Möglichkeit ein einseitiges Gefälle zum Rinnenkörper herzustellen. Auch großformatige Fliesen und ganze Platten können nun in der Dusche verlegt werden. Ein weiterer Vorteil ist das mit dem Duschwasser auch Schaumreste und Haare in Richtung Wand fließen und nicht störend im Laufweg liegen bleiben.

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/1731

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )


website stats