Badratgeber.de

Ihr Informations-Portal zum Thema Bad


Start - Bad-Journal - Aktuell - Die Farbe Rot

Die Farbe Rot

22.10.2007 | Rubrik: Aktuell | 0 Kommentare | 0 TrackBacks

Das Rot verkörpert Liebe und Hass, Dramatik und Dynamik, Revolution und Monarchie, Feuer und Gefahr. Diese bunteste aller Farben ist mit einem solch kraftvollen Ausdruck behaftet, dass sie sich mit großer Vorliebe in den Vordergrund spielt.

Sie war, wie unsere Geschichte uns verrät, schon immer ein echter „Hingucker“, ein lockendes, warnendes oder sonst wie beachtenswertes Signal.

Die Farbe gilt als die älteste aller Farbbezeichnungen. In China symbolisiert sie bis heute das Glück und in Indien hat sie als Hochzeitsfarbe Tradition. In unseren Breitengraden ging sie zunächst als „männlich“ in die Geschichte ein und das aus einfachem Grund: Rot war selten, weil teuer und aufwendig in der Herstellung.

So wie in allen Kulturen die hoch geachteten Farben den „Herren der Schöpfung“ zugedacht wurden, machte man auch in diesem Falle keine Ausnahme. Rot war beispielsweise im Mittelalter die Farbe des Adels und der hohen kirchlichen Würdenträger – nur dieser erlauchte Kreis durfte sich in rote Mäntel hüllen, den ergebenen Untertanen war dies bei Strafandrohungen verboten.

So blieb dem gemeinen Volk in erster Linie das Blau vorbehalten, das konsequenterweise als „weiblich“ galt. Auch in Räumen konnte das Rot über Jahrhunderte hinweg seinen luxuriösen, wertvollen Charakter bewahren. In den Anfangsjahren der Innenarchitektur galt roter Seidendamast an den Wänden als Ausdruck höchsten Reichtums. In großzügigen Speiseräumen sorgte die üppige Verwendung dieser Farbe für einen prächtigen Eindruck. Schwelgerei, wie sie heute kaum noch zu finden ist.

Stattdessen setzen wir Rot heute in kleinen Dosen als belebendes Element, als Blickfang oder I-Tüpfelchen ein. So macht man sich die anregende Wirkung zunutze, ohne die aufregende in Kauf nehmen zu müssen. Obwohl mittlerweile im Deutschen fast 100 Nuancen der Farbe Rot benannt werden können und obwohl rund ein Fünftel aller Männer und Frauen es als persönliche Lieblingsfarbe angeben, spiegeln sich diese Pluspunkte im Alltagsleben kaum wieder.

Weder bei der Kleidung noch bei der Wohnungseinrichtung, weder im Straßenverkehr noch im öffentlichen Leben. Vielleicht liegt das an der Tatsache, dass dem Rot (von Ausnahmen immer abgesehen) oft etwas Grelles, Unseriöses anhaftet. Rote Schrift – diese Erfahrung machen Kinder bereits mit der ersten Klassenarbeit – verheißt meistens nichts Gutes. Sie deutet auf Fehler und Verbote hin, ist Warnung oder auch Werbung, ungeliebte Farbe auf dem Kontoauszug ebenso wie an der Ampelkreuzung.
Rotes symbolisiert die schiere Verlockung in der Natur (man denkt an die Blumen und den Bienen)ebenso wie die sündige Versuchung in der menschlichen Gesellschaft (man denke an die so genannte „ Rotlichtviertel“).

Rot wurde Mars, dem Kriegsgott, geweiht und ist gleichzeitig die Farbe der Arbeiterbewegung, des Kommunismus und des Sozialismus, der Energie und Lebensfreude, der Wut und Impulsivität.
Rothaarige Menschen werden oftmals als besonders ehrgeizig eingeschätzt oder auch al so genannte „Hitzköpfe“ und den zahlreichen Fans dieser Farbe schreiben die Anhänger der Farbpsychologie ebenfalls eine Menge forscher Eigenschaften zu: Sie gelten als überdurchschnittlich energisch, mutig, sportlich und extrovertiert. Menschen, die „Rot sehen“ und deshalb in Rage geraten, haben übrigens nichts mit den bedauernswerten Tieren in der Stierkampfarena gemein; Die sind nämlich farbenblind und lassen sich lediglich von einem flatternden Tuch reizen.

Wenn es also stimmt, dass Farben sprechen können, dann zählt diese Grundfarbe ganz sicher zu den Schreihälsen und wenn es weiter stimmt, dass Farben Vibrationen auslösen, dann belegt das Rot sicher einige Punkte auf der nach oben offenen Richterskala. Vielleicht liegen hierin die gründe, dass Rot erwiesenermaßen den Blutdruck anregt, die Atmung beschleunigt und das es den kreativen Geist zu so manchem Höhenflug bewegt.

Kommentare & verweisende TrackBacks

TrackBack URL: http://www.portal-management.eu/m36/mt-tb.cgi/681

Schreiben Sie bitte einen Kommentar

(Bei Ihrem ersten Kommentar wird der Kommentar moderiert und aus Sicherheitsgründen manuell freigeschalten. Sie brauchen den Kommentar nur einmal senden. Danke für Ihr Verständnis! )


website stats